Benutzerspezifische Werkzeuge

Radiosynoviorthese (RSO) bei entzündlichen Gelenkerkrankungen

Zusätzliche Erläuterungen

Wann wird die Therapie durchgeführt (Indikationen)?

Bei chronischer Synovialitis:

  • rheumatischen Erkrankungen: chronische Polyarthritis, Psoriasis, Morbus Bechterew
  • Villonodöse Synovialitis
  • „Reizknie“
  • Osteoarthritis (aktivierte Arthrose)
  • Reizzustand nach TEP-Implantation („Polyethylene disease“)
  • Nach 6 Monaten Basistherapie ohne Effekt von intraartikulärem Cortison

Organisatorisches:

  • Anmeldung zur Radiosynoviorthese schriftlich an unsere Klinik
    oder telefonisch unter 0351- 458 1 4576     (Mo – Fr 13:30h – 15:00h)
  • Ort: Hauptgebäude Klinik für Nuklearmedizin im UKD, Hs. 7 (Eingang Straßenseite)
    Patienten bringen bitte Versichertenkarte und Überweisungsschein mit
  • Die Therapie wird ambulant durchgeführt.

Therapieablauf:

  • Ort: Hauptgebäude Klinik für Nuklearmedizin im UKD, Hs. 7 (Eingang Straßenseite), 1. Etage
  • Gelenkpunktion unter Durchleuchtung, anschließend Verteilungsszintigramm an Gammakamera
  • Gelenkruhigstellung für 48 Stunden, anschließend Schonung für eine Woche, Thromboseprophylaxe für 2 Tage

Radiotracer:

  • 185 MBq 90 Y bei großen Gelenken
  • 111 MBq 188 Re bei mittleren Gelenken
  • 15-37 MBq 169 Er bei kleinen Gelenken