Benutzerspezifische Werkzeuge

Niere

Nierenfunktionsszintigraphie

Wann wird Untersuchung durchgeführt (Indikationen)?

Abklärung

  • der seitengetrennten Nierenfunktion bei einseitigen oder einseitig betonten Nierenerkrankungen wie z. B. Nephrolithiasis, Nierentumoren, dystopen oder dysplastischen Nieren
  • der Teilfunktion bei Doppelnieren
  • von Harnabflussstörungen
  • eines vesikoureteralen Reflux
  • vor Nierenlebendspende
  • Verlaufskontrolle (operativ versorgter) Obstruktionen
  • Beurteilung von Transplantatnieren
  • Nachweis / Ausschluss einer Urinleckage

Organisatorisches:

  • Untersuchung arbeitstäglich möglich, jedoch vorherige Terminabsprache erforderlich
  • Anmeldung schriftlich an unsere Klinik oder telefonisch unter 0351- 458 2313 (Mo–Fr 07:30 h–15:30 h)
  • Ort: Hauptgebäude Klinik für Nuklearmedizin im UKD, Haus 7 (Eingang Straßenseite)
  • Patienten bringen bitte Versichertenkarte und relevante Vorbefunde (Röntgen, Sono) mit
  • ambulante Patienten: Überweisung mit Angabe der Indikation bzw. Fragestellung
  • im UKD stationäre Patienten: elektronische Anmeldung im ORBIS-System durch
    behandelnden Arzt mit Angabe der Indikation bzw. Fragestellung
  • Patientenvorbereitung: ausreichend trinken (ca. 1 Liter) bis 30 min vor Untersuchungsbeginn, Säuglinge ggf. stillen

Untersuchungsablauf:

  • Untersuchungsdauer ca. 1 Stunde (45 min. Liegedauer)
  • intravenöse Applikation des Radiotracers, gleichzeitig Aufnahmestart
  • 20 min. p.i. bei Harnabflussstörung Lasixgabe i.v.
  • nach ca. 25 min p.i. 1. Blutentnahme, nach weiteren 5 min 2. Blutabnahme aus separatem Zugang
  • nach 45 min. Blasenentleerung, danach Spätaufnahme über ca. 1 min

Radiotracer:

  • 100 MBq 99m Tc-MAG 3 , bei Kindern / Säuglingen 15-70 MBq (gewichtsadaptiert)

Strahlenexposition:

  • 0,7 mSv bei 100 MBq für Erwachsene
  • Effektive Dosis (mSv/MBq) für Kinder 1 Jahr (0,022), 5-10 Jahre (0,012), 15 Jahre (0,009)

Beispielszintigraphie: Obstruktion

Obstruktion

Obstruktion

Diagnostik der renovaskulären Hypertension (Nierenarterienstenose)

Wann wird Untersuchung durchgeführt (Indikationen)?

Bei Patienten mit mäßig bis hohem Risiko einer renovaskulären Hypertension z.B. bei:

  • Plötzlich aufgetretener oder stark ausgeprägter Hypertension
  • Therapierefraktärer arterieller Hypertension
  • unklarer Azidose
  • Verschlechterung der Nierenfunktion unter der Therapie mit ACE-Hemmern
  • Endorganschäden (linksventrikuläre Hypertrophie, hypertensive Retinopathie)
  • Einsetzen der Hypertension vor dem 30. oder nach dem 55. Lebensjahr

Organisatorisches:

  • Untersuchung arbeitstäglich möglich, jedoch vorherige Terminabsprache erforderlich
  • Anmeldung schriftlich an unsere Klinik oder telefonisch unter 0351- 458 2313 (Mo – Fr 07:30 h – 15:30 h)
  • Ort: Hauptgebäude Klinik für Nuklearmedizin im UKD, Hs. 7 (Eingang Straßenseite)
  • Patienten bringen bitte Versichertenkarte und relevante Vorbefunde (Röntgen, Sono) mit
  • ambulante Patienten: Überweisung mit Angabe der Indikation bzw. Fragestellung
  • im UKD stationäre Patienten: elektronische Anmeldung im ORBIS-System durch behandelnden Arzt mit Angabe der Indikation bzw. Fragestellung
  • Patientenvorbereitung:
    • wenn möglich Diuretika und Antihypertensiva 1-2 Tage vor Untersuchung absetzen
    • ausreichend Trinken vor Untersuchung (ca. 1 Liter)

Untersuchungsablauf:

  • Untersuchungsdauer ca. 2 Stunden (1 Stunde Einwirkzeit des ACE-Hemmers, 45 min. Aufnahmezeit)
  • Ruheblutdruckmessung, Captoprilgabe (25-50 mg), danach regelmäßige Blutdruckmessungen bis 60 min nach Captopril-Gabe, (NW von Captopril: Hypotension!)
  • Nach 1 h intravenöse Applikation des Radiotracers, gleichzeitig Aufnahmestart
  • 20 min. p.i. bei Harnabflussstörung Lasixgabe i.v.
  • nach ca. 25 min p.i. 1. Blutentnahme, nach weiteren 5 min 2. Blutabnahme aus separatem Zugang
  • nach 45 min. Blasenentleerung, danach Spätaufnahme über ca. 5 min

Radiotracer:

  • 100 MBq 99m Tc-MAG 3

Strahlenexposition:

  • 0,7 mSv bei 100 MBq für Erwachsene

Beispielszintigraphie: Nierenarterienstenose

Nierenarterienstenose

Nierenarterienstenose