Benutzerspezifische Werkzeuge

Schilddrüse

Indikationen für eine Vorstellung in unserer Ambulanz:

  • Vergrößerung der Schilddrüse
  • Knoten in der Schilddrüse: Abklärung, ob diese „heißen“ oder „kalten“ Knoten entsprechen.
  • Funktionsstörungen: Überfunktion (Hyperthyreose)/ Unterfunktion (Hypothyreose), Klärung der Ursache (Knoten? Morbus Basedow? Thyreoditis?) sowie Weiterbehandlung dieser Funktionsstörungen (Einstellung mit Medikamenten, Planung einer Radioiodtherapie)
  • Nach Strumaresektion: zur Kontrolle des „Schilddrüsenrestes“: Größe, Knoten; Einstellung der Therapie zur Vorbeugung eines erneuten Schilddrüsenwachstums
  • Bei Verdacht auf Schilddrüsenkrebs (Schilddrüsenkarzinom)
  • Tumornachsorge nach Schilddrüsenkrebs mit Sonographie, Bestimmung des Tumormarkers, Einstellung der Therapie mit L-Thyroxin und der Kalzium-Ersatztherapie (falls eine solche benötigt wird), Planung weiterer diagnostischer Maßnahmen und Therapien
  • Therapieplanung bei Überfunktion (Radioiodtherapie, OP) und Struma (medikamentös, Radioiotherapie, OP)
  • nach Radioiod-Therapie zur Dokumentation des Therapieerfolges und Durchführung der nötigen Verlaufskontrollen (Bestimmung der Schilddrüsenhormonparameter, Sonographie)

Was sollte der Patient zur Untersuchung mitbringen:

  • Krankenkassenkarte und Überweisungsschein
  • Eventuell vorhandene schilddrüsenbezogene Vorbefunde, Laborwerte und aktuellen Medikamentenplan
  • Beschäftigungsmaterial zur Überbrückung der Wartezeit: ggf. Lesebrille, Zeitung, Buch etc.

Ablauf der Schilddrüsen-Untersuchung:

Anmeldung: Klinik für Nuklearmedizin im UKD, Haus 7, Telefon: 0351-458 2359

  • Patientengespräch mit dem behandelndem Arzt der Nuklearmedizin
  • Sonographie (Utraschall)
  • Blutabnahme und ggf. gleichzeitige Injektion des Radiotracers  für die Schilddrüsen-Szintigrapie
  • Ggf. Feinnadelpunktion
  • Dauer ca. 1-2 Stunden

Patientenvorbereitung:

  • Der Patient muss NICHT nüchtern sein (in Ausnahmefällen wird der Patient zuvor genau informiert)
  • für die Bestimmung der Schilddrüsenhormonwerte sowie die Ultraschall-untersuchung ist keine besondere Vorbereitung nötig
  • Für die Durchführung einer Szintigraphie muss keine besondere Vorbereitung erfolgen, wenn der Patient keine schilddrüsenspezifischen Medikamente einnimmt- ansonsten erfolgt die Absprache über die Einnahme von Medikamenten/ das Absetzen von Medikamenten bei der telefonischen Anmeldung oder beim Erstkontakt in der Ambulanz – zu diesem Zeitpunkt ist die Beurteilung möglich, ob die Durchführung der Szintigraphie unter den gegebenen Umständen sinnvoll ist.
  • Allgemein/ unter Vorbehalt: Präparate, die Schilddrüsenhormon enthalten (T4-Präparate, T3/ T4-Mischpräparate, Kombinationspräparate mit Iodid) etwa 4 Wochen zuvor absetzen, T3-Präparate 10 Tage
  • Größere Mengen Iod sollten gemieden werden (Kontrastmittel)
  • Irenat muss 24 – 48 Stunden vor Szintigraphie abgesetzt werden

Durchführung der Szintigraphie:

  • Injektion von ≈ 40 MBq 99m Technetium-Pertechnetat
  • Wartezeit bis zur Aufnahme 5 -10 Minuten, Aufnahme im Sitzen vor der Gammakamera, Dauer der Aufnahme 5 Minuten

Radiotracer: 99m Technetium-Pertechnetat