Benutzerspezifische Werkzeuge

Informationen zum Corona-Virus

Informationen zum Corona-Virus

Letztes Update: 27.03.2020, 13.30 Uhr

Das Virus, das inzwischen den Namen „SARS-CoV-2“ trägt, gehört zur Familie der beta-Corona-Viren – so wie das SARS-CoV und das gelegentlich in Nahost auftretende MERS-CoV. Es befällt die Atemwege und kann Lungenentzündungen auslösen. Übertragen werden die Viren nach derzeitigem Kenntnisstand durch direkten Kontakt per Tröpfcheninfektion.

Das Dresdner Uniklinikum hat umfangreiche Maßnahmen ergriffen, um Verdachtsfälle umgehend isolieren und diagnostizieren zu können.

Ambulanzen, Tageskliniken, Stationen, Operationen

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige, seit einigen Tagen werden aufschiebbare Eingriffe aufgrund der aktuellen Infektionslage individuell bewertet und ggf. verschoben. Unsere Kolleginnen und Kollegen aus den Ambulanzen und Kliniken werden Sie dazu individuell informieren.

Patienten, deren ambulanter Termin wie geplant stattfindet, sollen diesen nach Möglichkeit ohne Begleitung wahrnehmen. Die Begleitperson kann alternativ außerhalb des Klinikgebäudes warten. Diese Regelung gilt selbstverständlich nur, wenn Patienten nicht betreut werden müssen oder der Termin eine anschließende Betreuung/Begleitung erfordert. Für Kinder gilt selbstverständlich, dass sie mit Erziehungsberechtigten kommen können.

Für unser Personal gilt in allen Gebäuden mit Patientenverkehr ein Maskengebot, d.h. das Tragen eines Mund-Nasenschutzes ist Pflicht. Dieses wird fortan auch für Patienten der Ambulanzen ausgeweitet. Masken tragen sollten jene Patienten, die respiratorische Symptome haben. Diese Personen erhalten von uns einen Einmalmundschutz.

Bitte beachten Sie, dass die Einfahrt in das Gelände für Patienten und Besucher derzeit nicht gestattet ist. Ausgenommen sind Notfälle sowie Patienten mit Behinderungen. Weitere Informationen >>

Besuchszeiten auf Stationen

Aufgrund von Ereignissen in anderen Krankenhäusern hat der Vorstand des Dresdner Universitätsklinikums ein sofortiges Besuchsverbot erlassen, Ausnahmen gelten für Erziehungsberechtigte, Vorsorgebevollmächtigte oder bei triftigen medizinischen Gründen. Hier gilt die 1-1-1-Regel. Pro Tag darf eine Person einen Patienten besuchen. Art und Dauer des Besuchs hängen von ärztlichen und pflegerischen Gegebenheiten ab.

09 UKD_Corona_A_Plakate_KeinBesuch_A3_E12bRZ_200313_ANSICHT.jpg

Wichtige Maßnahmen zum Schutz der Patientinnen und Patienten

  • Husten oder Niesen in die Armbeuge oder in ein Einmal-Taschentuch (dieses danach entsorgen)
  • Abstand halten von ca. zwei Metern zu Erkrankten
  • Besuchsverbot! Ausnahmen gelten für Erziehungsberechtigte, Vorsorgebevollmächtigte oder bei triftigen medizinischen Gründen: Hier gilt die 1-1-1-Regel
  • Tragen eines Mund-Nasenschutzes ist Pflicht für Patienten und Besucher mit respiratorischen Symptomen
  • Händedesinfektion vor und nach Patientenkontakt
  • Vermeiden des Händeschüttelns und Umarmens, Hände nicht ins Gesicht

Infektions-Ambulanz

corona_flyer_wegeleitung.png
Klicken zum Vergrössern +

Auf Infektiologie spezialisierte Ärztinnen untersuchen in dieser Ambulanz Patienten, bei denen ein begründetes Risiko einer Infektion mit dem Corona-Virus (COVID-19) besteht.

Setzen Sie sich im Verdachtsfall bitte immer zuerst mit ihrem Hausarzt oder ihrem Betriebsarzt in Verbindung! Auch die zuständigen Gesundheitsämter (Dresden: 0351 / 488 53 22) oder der Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen (116 117) sind für eine telefonische Erstberatung erreichbar.

Die Ambulanz befindet sich in Haus 10, Eingang Südseite. In dem Gebäude werden keine weiteren Patienten versorgt, zudem verfügt die Einrichtung über einen ausschließlich von Patienten und Mitarbeitern der Infektions-Ambulanz genutzten Zugang.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass aufgrund begrenzter Testkapazitäten ausschließlich Patienten mit Symptomen getestet werden können.

Sprechzeit: Mo - Fr 8:00 - 16:00 Uhr
Samstag, den 28.3. und Sonntag, den 29.3.: 12:00 bis 16:00 Uhr


Info-Hotlines

  • Infotelefon der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen für Auskünfte bei Verdachtsfällen
    116 117
  • Infotelefon des Gesundheitsamtes Dresden
    0351-4885322 (täglich von 8 bis 16 Uhr)
  • Bürgertelefon des Sächsischen Gesundheitsministeriums zum Thema Coronavirus
    0351 - 564 55855

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus