Benutzerspezifische Werkzeuge

Auf Skiern oder im Abendkleid – Spendenaktion für die Kinderorthopädie geht an den StartProf. Alexander Disch, Julia Partzsch und Dr. Falk Thielemann im Wartebereich, der auch von den Patienten der kinderorthopädischen Sprechstunde genutzt wird. Sie engagieren sich für die Spendensammlung, an deren Ende eine kindgerechte, den Ansprüchen eines Krankenhauses entsprechenden Sitzlandschaft stehen soll. Die Ansicht dafür halten sie bereits in den Händen.
05. Dezember 2018

Auf Skiern oder im Abendkleid – Spendenaktion für die Kinderorthopädie geht an den Start

Universitäts-Centrum für Orthopädie und Unfallchirurgie wirbt um Spenden für neu zu gestaltenden Wartebereich für Kinder / Letztjährige Charity-Aktion fürs SPZ trägt Früchte

Das Universitäts-Centrum für Orthopädie und Unfallchirurgie (OUC) des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden steht im Fokus der Weihnachtsaktionen der Stiftung Hochschulmedizin Dresden sowie des am 16. Januar 2019 am Dresdner Elbufer stattfindenden 2. Charity-Skilanglaufs. Um den Patienten der Kinderorthopädie das Warten auf die Untersuchungen und Arztgespräche angenehmer zu gestalten, ist der Kauf einer kindgerechten, den Ansprüchen eines Krankenhauses entsprechenden Sitzlandschaft geplant, die über Spenden zu finanzieren ist. Die Bereitschaft, für eine umfassende Versorgung besonders schwer erkrankter Kinder, Geld zu spenden, ist bei der Dresdner Bevölkerung und auch bei der Belegschaft des Uniklinikums groß. Anlässlich der letztjährigen Spendenaktion wurden über die von der Ostsächsischen Sparkasse Dresden mit getragenen Crowdfunding-Plattform 99funken.de 12.704 Euro gesammelt – ein Fünftel davon stammt aus dem Erlös des ersten Charity-Skilanglaufs vom Januar 2018, an dem sich Teams aus Klinikumsmitarbeitern, Forschern und Berufsfeuerwehrleuten beteiligten. Von dem Geld ist es möglich, den Patienten des Sozialpädiatrischen Zentrums (SPZ) am Uniklinikum eine wöchentliche Spezialsprechstunde anzubieten. Hier werden Familien mit beein­trächtigten Kindern und Jugendlichen zu Anträgen für Hilfsmittel beraten.

Die von Dr. Falk Thielemann geleitete kinderorthopädische Ambulanz zählt jährlich rund 1.500 Termine. Es kommen Eltern mit ihren Babys aber auch Jugendliche zu ihm und in den nüchtern eingerichteten Wartebereich der Ambulanz. Viele der orthopädischen Patienten müssen sich langfristigen und aufwändigen Therapien unterzeihen, die mit vielen Terminen und damit auch Wartezeiten verbunden sind.  Mit den jetzt erwarteten Spendengeldern wird eine Sitzecke eingerichtet, in der es sich Kinder gemütlich machen, spielen oder lesen können. Die kleinen Patienten tauchen dabei in eine gestaltete Unterwasserwelt mit Seesternen, Meeresschildkröte und Kugelfisch ein.

Um das Geld für die individuell gefertigte Sitzecke einzuwerben, stützt sich das OUC zum einen auf den vor allem intern besetzten 2. Charity-Skilanglauf, der am 16. Januar im Nachgang zum FIS Ski World Cup Dresden auf dem Rundkurs des Weltcuprennens stattfindet. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl des 2. Charity-Skilanglaufs steht die Spendenaktion für den Wartebereich der Kinderorthopädie jedoch auf mehreren Säulen. So engagiert sich auch die Stiftung Hochschulmedizin Dresden für das Projekt. Dafür wird auf der „Gala der Hochschulmedizin Dresden“ geworben. Gäste der Veranstaltung sind vor allem angehende Ärzte, die in diesem Jahr ihr Medizinstudium abgeschlossen haben, sowie Freunde, Förderer und Mitarbeiter von Klinikum und Fakultät. Auch die stationär versorgten Patienten werden in der Weihnachtszeit ein Infoschreiben auf ihren ans Bett getragenen Tabletts finden, auf denen die Stiftung ebenfalls um Spenden für die Kinderorthopädie bittet.

Dr. Jens Schallner, Leiter des SPZ, Sozialpädagogin Lisa Grunewald, Physiotherapeutin Nicole Claus und Ergotherapeutin Ilka Lode (v.l.n.r.) betreuen gemeinsam Luise Mittag. Aufgrund ihrer komplexen Erkrankung benötigt sie individuell auf ihre Bedürfnisse angepasste Hilfsmittel. Wenn es Probleme bei deren Beantragung gibt, kann die Familie auf die wöchentliche Spezialsprechstunde zurückgreifen.

Dr. Jens Schallner, Leiter des SPZ, Sozialpädagogin Lisa Grunewald, Physiotherapeutin Nicole Claus und Ergotherapeutin Ilka Lode (v.l.n.r.) betreuen gemeinsam Luise Mittag. Aufgrund ihrer komplexen Erkrankung benötigt sie individuell auf ihre Bedürfnisse angepasste Hilfsmittel. Wenn es Probleme bei deren Beantragung gibt, kann die Familie auf die wöchentliche Spezialsprechstunde zurückgreifen.

Spenden sichern seit dem Sommer Spezialsprechstunde des SPZ ab
Die Hoffnung ist groß, dass sich durch diese Aktionen das Spendenziel schnell umsetzen lässt. Die Spendensammlung aus dem vergangenen Jahr über das Portal „99 Funken“ und den 1. Charity-Skilanglauf hat sich für die Patienten des Sozialpädiatrischen Zentrums (SPZ) der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Uniklinikum bereits gelohnt und ist nun Vorbild für die aktuelle Initiative. Mit den zum Jahreswechsel 2017/2018 eingeworbenen 12.700 Euro für die SPZ-Initiative „Starke Kinder – Gestärkte Familien“ wird seit diesem Sommer ein neues Beratungsangebot finanziert. Zu dieser Spezialsprechstunde kommen jede Woche etwa vier bis sechs Familien, die Unterstützung benötigen, weil Ihnen Anträge von Hilfsmitteln für ihre beeinträchtigen Kinder und Jugendlichen abgelehnt wurden – leider ist das kein Einzelfall. Das neue Beratungsangebot verbessert diese Situation und eröffnet den Betroffenen weitere Fördermöglichkeiten, um den Alltag zu erleichtern.

Stiftung Hochschulmedizin Dresden
Spenden bitte an die Ostsächsische Sparkasse Dresden
IBAN DE27 8505 0300 0221 0457 40
BIC OSDDDE81XXX
Kennwort: Weihnachtsaktion 2018

Weitere Informationen
www.uniklinikum-dresden.de/ouc
www.stiftung-hochschulmedizin.de
www.99funken.de

Kontakt für Journalisten
Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden
Universitäts-Centrum für Orthopädie und Unfallchirurgie
Dr. med. Falk Thielemann
Tel.: 0351 458 26 13
falk.thielemann@uniklinkum-dresden.de