Personal tools

Stiftung Hochschulmedizin Dresden mit neuem VorstandProf. Troost (l.), Dr. Sperl (M.) und Prof. Deußen (2.v.r.) bilden den neuen Vorstand der Stiftung Hochschulmedizin Dresden. In der zweiten Reihe sind mit den Professoren Saeger, Gahr und Meurer die Vorstände der ersten Stunde zu sehen. Foto: Medizinische Fakultät / Stephan Wiegand
07. September 2021

Stiftung Hochschulmedizin Dresden mit neuem Vorstand

Dr. Andreas Sperl und Prof. Esther Troost lösen die Gründungsvorstände Prof. Meurer und Prof. Saeger ab. Seit 2012 warb die Stiftung 5,7 Millionen Euro ein. Kernthemen sind bessere Behandlungsbedingungen, Arzt-Patienten-Kommunikation sowie gesundes Altern.

Die vom Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden und der Medizinischen Fakultät der TU Dresden initiierte „Stiftung zur Förderung der Hochschulmedizin in Dresden“ wird ab September von zwei neuen Vorständen geleitet: Den Vorstandsmitgliedern der ersten Stunde Prof. Michael Meurer und Prof. Hans-Detlev Saeger, die gemeinsam mit Prof. Manfred Gahr die Stiftung ins Leben riefen, folgen mit Prof. Esther Troost und Dr. Andreas Sperl zwei ebenfalls hervorragend vernetzte Persönlichkeiten. Dr. Sperl übernimmt den Vorstandsvorsitz der Stiftung zur Förderung der Hochschulmedizin in Dresden von Prof. Meurer. Das neue Vorstandmitglied ist eine der Führungspersönlichkeiten der deutschen Wirtschaft und leitet als Geschäftsführer die Elbe Flugzeugwerke in Dresden. Als Präsident der IHK Dresden ist ihm die regionale Wirtschaft sehr vertraut. Prof. Troost ist unter anderem Direktorin der Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie und Radioonkologie sowie Leiterin der Forschungsgruppe „Bildgestützte Hochpräzisionsstrahlentherapie“ am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf. Der Vorstandswechsel wird am morgigen Mittwoch (8. September 2021) im Rahmen einer Feierstunde im Dekanatssaal der Medizinischen Fakultät vollzogen. Drittes Vorstandsmitglied ist seit 2020 Prof. Andreas Deußen, Direktor des Instituts für Physiologie der Medizinischen Fakultät. Er löste Prof. Manfred Gahr ab, der die Stiftung gemeinsam mit den Professoren Meurer und Saeger ins Leben rief.

„Mit der Berufung von Professorin Troost und Doktor Sperl in den Vorstand der Stiftung ist uns ein Coup gelungen. Ihre unterschiedlichen Expertisen und Tätigkeitsfelder sowie ihre Netzwerke werden dazu beitragen, das Profil der Stiftung weiter zu schärfen und die erfolgreiche Aufbauarbeit fortzusetzen“, sagt Prof. Michael Albrecht, Medizinischer Vorstand des Dresdner Uniklinikums. „Es ist in den vergangenen Jahren gelungen, die Zahl der Spenden und Zustiftungen kontinuierlich zu steigern. Dazu ist ein hohes persönliches Engagement nötig, wofür ich mich herzlich bei den scheidenden Vorständen und ihrem Team bedanke. Angesichts der aktuellen pandemiebedingten Herausforderungen gilt es, die bestehenden Strategien weiterzuentwickeln und neue Ansätze zu finden. Dabei setze ich auf den neu berufenen Vorstand und freue mich auf die Impulse einer dynamischen wie aufstrebenden Strahlentherapeutin sowie eines sehr erfahrenen, regional wie weltweit hervorragend vernetzten Industriemanagers.“

Seit 2012 hat die „Stiftung zur Förderung der Hochschulmedizin in Dresden“ insgesamt 5.200 Spenden und Zustiftungen im Gesamtwert von 5,7 Millionen Euro erhalten. Die Einzelsummen variieren von fünf Euro bis zu einem sechsstelligen Betrag. Damit wurden 198 Projekte in der Krankenversorgung sowie 137 Projekte der Forschung und Lehre gefördert. „Dank dieser Spenden ist es der Medizinischen Fakultät unter anderem möglich, innovative Lehrformate weiterzuentwickeln und den Studierenden anzubieten. Damit leistet die Stiftung einen wichtigen Beitrag dazu, die exzellente Reputation der Fakultät zu verstetigen und ihre Attraktivität als Studienort zu stärken. Ein weiteres Beispiel für das Wirken der Stiftung sind die jährlichen vergebenen Carl-Gustav-Carus Förderstipendien, mit denen hervorragende Promotionsarbeiten und wissenschaftliche Publikationen ausgezeichnet werden. Für diese und weitere Engagements bedanke ich mich im Namen der Fakultät bei den scheidenden Stiftungsvorständen und freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem neu formierten Vorstand“, sagt Prof. Heinz Reichmann, Dekan der Medizinischen Fakultät.

Nach ihrer Gründung im Oktober 2012 war die Anfangszeit der Stiftung geprägt durch den Aufbau der Zusammenarbeit mit den Kliniken und Instituten des Dresdner Uniklinikums. Zwei Jahre später stieß die Medizinische Fakultät hinzu. Es folgten erste gemeinsame öffentliche Veranstaltungen, um die Stiftung vorzustellen und Spenden einzuwerben. Dazu gehören auch die jährlichen Akademischen Festakte zur Verabschiedung der Absolventinnen und Absolventen eines Studienjahres sowie die Gala Hochschulmedizin, als wesentliches Fundraising-Event der Stiftung. Die meisten bisher eingegangenen Spenden stammen von Privatpersonen – vor allem von Patientinnen und Patienten des Uniklinikums sowie deren Angehörigen. Einen wichtigen Anteil haben zudem Unternehmen, regionale Firmen sowie Fundraising-Veranstaltungen der Stiftung. Hinzu kommen von anderen Stiftungen bereitgestellte Gelder. Hier spielen die Dresdner Kinderhilfe, der Sonnenstrahl e.V. sowie die Stiftung Leben mit Krebs eine wichtige Rolle.

Statements
Dr. Andreas Sperl
dankt ausdrücklich den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Professor Michael Meurer und Professor Hans-Detlev Saeger für deren unermüdlichen und ehrenamtlichen Einsatz beim Aufbau der Stiftung zur Förderung der Hochschulmedizin in Dresden: „Mit ihrem außergewöhnlichen Engagement für die Stiftung Hochschulmedizin Dresden haben die Professoren Meurer und Saeger viele großartige Projekte auf den Weg gebracht und dadurch maßgeblich die hervorragende Entwicklung des Hochschulmedizinstandortes in Dresden unterstützt. Dafür danke ich ihnen sehr. Mir ist es ein besonderes Anliegen, auf dieser ausgezeichneten Grundlage die Fortentwicklung der Stiftung weiter voranzubringen und meine lange berufliche Erfahrung und Expertise in die Stiftungsarbeit einzubringen.“

Prof. Esther Troost: „Es hat mich sehr gefreut, dass ich gebeten wurde, die Aufgabe als Stiftungsvorständin zu übernehmen. Ziel meines Engagements wird es sein, mich gewinnbringend für alle Bereiche der Hochschulmedizin einzusetzen. Jenseits der Sphäre von Universitätsklinikum und Medizinischer Fakultät möchte ich neue Unterstützerinnen und Unterstützer für unser Anliegen zu gewinnen. Um hierfür neue Kontakte zu knüpfen, soll Interessierten die Gelegenheit geboten werden, authentische Einblicke in die innovative Krankenversorgung und Medizinforschung zu erhalten. Beispielsweise sollen dafür neue Veranstaltungsformate in enger Zusammenarbeit mit den Kliniken und Instituten der Hochschulmedizin Dresden entstehen.“

Prof. Michael Meurer: „Auch im Namen der weiteren Vorstandsmitglieder der ersten Stunde, den Professoren Manfred Gahr und Hans-Detlev Saeger, danke ich dem Vorstand des Universitätsklinikums sowie der Dekanatsleitung der Medizinischen Fakultät herzlich für den inspirierenden Auftrag, die Stiftung Hochschulmedizin Dresden aufzubauen und zu leiten. Es sind fast zehn, in vielfacher Weise gewinnbringende Jahre daraus geworden!“ Die Stiftung verdanke die positive Bilanz allen Spenderinnen und Spendern sowie den vielen Institutionen, welche durch ihre Spenden die exzellenten Leistungen der Hochschulmedizin in den Bereichen Lehre, Krankenversorgung und Forschung gewürdigt haben und dem Enthusiasmus und der Professionalität des Stiftungsteams sowie aller weiterer Helferinnern und Helfer, so der scheidende Vorstandsvorsitzende. Professor Meurer wird auf der Festveranstaltung am 8. September zum Ehrenvorstand ernannt.

Kontakt für Spendende
Stiftung zur Förderung der Hochschulmedizin in Dresden
Spendenrufnummer: 0351 458-3715
E-Mail: info@stiftung-hochschulmedizin.de

Bankverbindung
Ostsächsische Sparkasse Dresden
Konto 221 045 740
BLZ 850 503 00
IBAN DE27 8505 0300 0221 0457 40
BIC OSDDDE81XXX

Kontakte für Medienschaffende

Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

Stiftung zur Förderung der
Hochschulmedizin in Dresden                                Zentralbereich Kommunikation
Geschäftsführer: Hansjörg König                           Pressesprecher: Holger Ostermeyer
Tel.: 0351 458 50 22                                                  0351 458 41 62
E-Mail: koenig@stiftung-hochschulmedizin.de    pressestelle@uniklinikum-dresden.de