Benutzerspezifische Werkzeuge

Qualitäts- und Implementierungsforschung

qrm_qualitaetsforschung.png

Was macht die Qualität im Krankenhaus aus? Von welchen Faktoren wird sie beeinflusst? Welche Ansätze sind nachweislich für eine Verbesserung der Qualität hilfreich, und wie können diese weiterentwickelt werden?
Die Qualitäts- und Implementierungsforschung versucht, diese Fragen auf wissenschaftlicher Grundlage zu beantworten. Dabei werden insbesondere die Wirksamkeit und Wirkmechanismen verschiedener Maßnahmen und Instrumente des Qualitätsmanagements auf die Krankenversorgung untersucht. Um diese Prozesse und Ihre Akteure vollständig abbilden zu können, werden dabei verschiedene Datenquellen (Bspw.: Befragungen, Abrechnungsdaten) und Auswertungsverfahren für die Beantwortung der Fragestellung herangezogen.

Letztendlich ist es das Ziel der Qualitäts- und Implementierungsforschung, die Mechanismen von prozess- und strukturbezogenen Interventionsansätzen zu verstehen, gemeinsam mit den an der Patientenversorgung beteiligten Berufsgruppen anzupassen und in den Versorgungsalltag umzusetzen. Nur so wird eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Krankenversorgung ermöglicht. 


Kontakt

Platzhalter Bild
  • Fetscherstraße 74, 01307 Dresden, Haus 1, Zimmer 319

+49 (0)351 458-2374 +49 (0)351 458-5847

Informationen zu Lageplan und Anfahrt


Publikationen

2018

T. Esper, A. Hanel, T. Ohlenbusch-Harke, H. Pich, M. Eberlein-Gonska. Patientensicherheit und Fehlermanagement als integriertes Modul innerhalb des Medizinstudiums: Von „nice to have“ zu „must have“. GMA-Jahrestagung, 19.09. – 22.09.2018 Wien


W. Vogt, M. Buchelt, A. Hanel, M. Eberlein-Gonska, H. Knoth. Einführung einer "Guten Verordnungspraxis von Arzneimitteln" im Krankenhaus als Qualitätsparameter und Grundlage für Minimalanforderungen an eine elektronische Verordnungssoftware. 25. Jahrestagung Gesellschaft für Arzneimittelanwendungsforschung und Arzneimittelepidemiologie (GAA) e.V., 22.11. – 23.11.2018 Bonn


A. R. Heller, C. Hügle, M. Eberlein-Gonska. Ein Standard für alle. Umstellung der Notrufnummer am Uniklinikum Dresden auf 2222. KU Gesundheitsmanagement 2018, 87(10), 33 – 35


D. Hertzschuch, M. Eberlein-Gonska. Mit der Zeit gehen – Ein Pilotprojekt zur Einführung von Feedbackstelen im Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden. KU Gesundheitsmanagement 2018, 87(4) 48 – 50


K. Schubert-Fuchs, M. Eberlein-Gonska. Arzt – eine Berufung leben. Einblicke in den 2. Sächsischen Fortbildungstag. Ärztebl Sachsen 2018, 29(10), 474


M. Eberlein-Gonska. Qualitäts- und Risikomanagement. Impulsgeber für die Arbeit im Praxisalltag. Dtsch Arztebl 2018, 115(20/21), 1014


M. Eberlein-Gonska. Das Peer Review der IQM. Wir haben keine Samthandschuhe an. Klinikmanagement aktuell 2018, 23(07/08), 36 – 38  

2017

 L. Jacobi, T. Petzold, A. Hanel, M. Albrecht, M. Eberlein-Gonska, J. Schmitt. Epidemiologie und Vorhersage des Sturzrisikos von Patienten in der akutstationären Versorgung: Analyse von Routinedaten eines Universitätsklinikums. ZEFQ 2017, 120(4), 9 – 15


M. Eberlein-Gonska. Optimierung der Prozess-Abläufe im Diagnostisch-Internistisch-Neurologischen Zentrum (DINZ) am Universitätsklinikum Dresden. In: D. M. Albrecht, A. Töpfer  (Hrsg.), Handbuch Changemanagement im Krankenhaus. 20-Punkte Sofortprogramm für Kliniken, 2. Auflage, Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2017


M. Schuler, F. Trautmann, M. Radloff, L. Hentschel, T. Petzold, M. Eberlein-Gonska, G. Ehninger, J. Schmitt. Implementierung unter Routinebedingungen und erste Ergebnisse einer Tablet-basierten Patientenbefragung zur Erfassung von patientenberichteten Outcomes (PRO) der stationären onkologischen Versorgung. ZEFQ 2017, 121, 64 – 72


M. Eberlein-Gonska, W. Winzer. Qualitätsmanagement ist Führungsaufgabe. Was bedeutet dies für die Zusammenarbeit zwischen Qualitätsmanagement und Kaufmännischer Leitung? KU Gesundheitsmanagement 2017, 86(9), 20 – 22


J. Schmitt, M. Eberlein-Gonska, Th. Petzold. Abschlusseditorial/Concluding
Editorial: Patient First: Indikationsqualität und Datenverfügbarkeit als Schlüssel für die Ausgestaltung einer bedarfsgerechten Gesundheitsversorgung. ZEFQ 2017, 125 (2017) 45 – 47


T. Esper, Th. Ohlenbusch-Harke, H. Pich, A. Hanel, M. Eberlein-Gonska. Patientensicherheit und Fehlermanagement. Frühe Vermittlung von Wissen und Kompetenzen im Medizinstudium. Ärztebl Sachsen 2017, 28(10), 450 – 451
M. Geraedts, S. E. Drösler, K. Döbler, M. Eberlein-Gonska, G. Heller, S. Kuske, T. Manser, B. Sens, J. Stausberg, M. Schrappe. DNVF Memorandum III „Methoden für die Versorgungsforschung“ Teil 3: Methoden der Qualitäts- und Patientensicherheitsforschung. Gesundheitswesen 2017, 79(10), 883 – 886


K. Schiemann, M. Eberlein-Gonska. Risikomanagement mit Hygiene-Audits. Diabetes-Forum 2017, 11, 39 – 41.
M. Eberlein-Gonska. Interview mit Ministerialrat Bernhard Bannasch – Möglichkeiten, Grenzen und Absurditäten des Datenschutzes. Ärztebl Sachsen 2017, 28(11), 504 – 505