Benutzerspezifische Werkzeuge

Endoskopie

Endoskopie

Leistungsspektrum

In der Abteilung Chirurgische Endoskopie der Klinik und Poliklinik für Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie finden jährlich etwa 3.800 diagnostische und therapeutische endoskopische Untersuchungen mit den Schwerpunktindikationen der prä-, intra- und postoperativen Endoskopie statt. Ein spezialisiertes und eingespieltes Team von Ärzten und Endoskopieassistenzpersonal sorgt für die Durchführung der endoskopischen Eingriffe auf qualitativ höchstem Niveau. Dazu zählen u.a. die präoperative endoskopische Diagnostik gut- und bösartiger Erkrankungen für die Planung des Operationsverfahrens, die intraoperative Befunddarstellung oder Therapie von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, die Rendezvous-Technik mit minimal invasiven Operationsverfahren, wie der Laparoskopie und die postoperative Nachsorge sowie die Notfallendoskopie. Dafür wird von dem Team ein 24-Stunden verfügbarer Endoskopie-Rufdienst vorgehalten. Seit dem Einzug der chirurgischen Kliniken in den Neubau des Chirurgischen Zentrums im Jahr 2002 befindet sich die Abteilung im Erdgeschoss des Hauses 59 im räumlichen Verbund mit dem Zentralen Patientenmanagement (ZPM), der chirurgischen Poliklinik mit allen Spezialambulanzen, der Proktologie, der Chefarztambulanz und der Sonographie. Dadurch sind sowohl für die ambulanten, als auch für die stationären Patienten mit komplexer Diagnostik in den einzelnen Abteilungen ausgesprochen kurze Wege gewährleistet. Die unmittelbare Verfügbarkeit der Endoskopie im perioperativen Management, die zeitnahe flexible Erreichbarkeit für alle Operationssäle und Intensivstationen des Chirurgischen Zentrums haben wesentlich zur erfolgreichen Prozessoptimierung und Beschleunigung der Arbeitsabläufe des chirurgischen Zentrums beigetragen.

Ein hoher Qualitätsstandard der Patientenversorgung und die Zufriedenheit unserer Patienten sind das zentrale Ziel unserer Arbeit.

Die räumliche und apparative Ausstattung der Abteilung ist auf dem neuesten Stand der Entwicklung. Die hervorragende Zusammenarbeit mit der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin erlaubt für viele diagnostische Endoskopien, vor allem aber für aufwendige therapeutische Interventionen den differenzierten Einsatz des gesamten Spektrums der Anästhesie von der einfachen Sedierung bis hin zur Vollnarkose.

Diagnostik

Ösophago-Gastro-Duodenoskopie (ÖGD)

  • Hochauflösende Video-Endoskopie
  • Narrow-Band-Imaging (NBI)
  • Chromo-Endoskopie
  • Biopsie

Ileokoloskopie/Sigmoideoskopie/Rektoskopie

  • Hochauflösende Video-Endoskopie
  • Narrow-Band-Imaging (NBI)
  • Chromo-Endoskopie
  • Biopsie

Intestinoskopie

  • Push-Enteroskopie (intraoperativ)

Endosonographie des oberen Gastrointestinaltraktes

  • Verschiedene Sonden und Frequenzen

Tracheobronchoskopie

  • Hochauflösende Video-Endoskopie

 Therapie

Endoskopische Blutstillung

  • Argon-Plasma-Koagulation, Clip, Unterspritzung, Sklerosierung etc.

Endoskopische Fremdkörperentfernung

  • Speiseröhre, Magen, Rektum, Kolon, Tracheobronchialsystem

Endoskopische Behandlung von Polypen

Endoskopische Rekanalisation

  • TTS-Ballondilatation, Bougierung, Stent, thermische Verfahren (HF, APC)

Anlage von Ernährungssonden

  • Perkutane endoskopische Gastrostomie (PEG)
  • Nasojejunale Sonden

Kombinierte endoskopische Eingriffe (Rendezvous-Technik)

  • Resektion von Tumoren oder Polypen durch Laparoskopie in Kombination mit Koloskopie oder ÖGD
  • Intraoperative Lokalisation von Befunden (Tumoren, Polypen, Blutungsquellen)

Endoskopische Therapie postoperativer Komplikationen

  • EndoVac, Lavage, Stent, Dekompression, Debridement, Sonden, Fistelsanierung, TTS-Ballondilatation, APC

Kontakt und Sprechzeiten

Informationen zur Terminvereinbarung in der chirurgischen Endoskopie finden Sie HIER.

Privatpatienten melden sich bitte im Sekretariat von Herrn Prof. Dr. med. J. Weitz.

Außerhalb der vorgegebenen Behandlungszeiten unserer Abteilung haben wir einen Bereitschaftsdienst für Notfälle rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr eingerichtet. Dieser wird über die chirurgische Rettungsstelle im Haus 58, koordiniert.