Benutzerspezifische Werkzeuge

Forschungslabor Chirurgie

Herzlich Willkommen auf den Internetseiten des Forschungslabors Chirurgie

In unserem translationalen Forschungslabor untersuchen wir neue Ansätze zur Diagnose und Therapie von Tumoren des Magen-Darmtraktes sowie des Bauchspeicheldrüsenkrebses. Besonders interessieren wir uns dabei für den Einfluss von hämatogenen Mikrometastasen auf die klinische Prognose des kolorektalen Karzinoms und ihre Biologie. Im Bereich des Pankreaskarzinoms arbeiten wir intensiv an der Charakterisierung neuer diagnostischer Marker und neuen Ansätzen zur Therapie. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Charakterisierung von Stammzellen des Magens und Darms sowie die Analyse ihrer Rolle in der Entstehung von gastro-intestinalen Tumoren. Methodisch verwenden wir modernste molekularbiologische Techniken, u.a. Mausmodelle für Tumorerkrankungen, Next Generation Sequencing und spezielle histologische Untersuchungen. Mit unserem Team aus Naturwissenschaftlern und Ärzten können wir die wissenschaftlichen Fragestellungen von verschiedenen Seiten beleuchten und so langfristig zur Verbesserung der Behandlung beitragen.

Eine Übersicht über unsere Tätigkeitsfelder erhalten sie auf den einzelnen Projektseiten. Dort finden Sie auch Aufstellungen über unsere Veröffentlichungen und die Sponsoren, die unsere Forschung mit Drittmitteln unterstützen.

Ein Hauptanliegen unseres Labors ist auch die wissenschaftliche Ausbildung von Master- und Medizinstudenten. Wir freuen uns daher auf ihre Bewerbung.

Arbeitsgruppen:

Leiter Chirurgisches Forschungslabor:

Dr. med. Daniel Stange, Ph.D

Ort:
Klinik und Poliklinik für Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie
Haus 19, 5. OG Nord

Universitätsklinikum Carl Gustav Carus
an der Technischen Universität Dresden
Anstalt des öffentlichen Rechts des Freistaates Sachsen
Fetscherstraße 74
01307 Dresden

Sie erreichen uns unter:
Tel: +49 351/458-7020
Fax: +49 351/458 7338








Nachruf

Die Klinik für Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie trauert um ihren Mitarbeiter, den leitenden Oberarzt und stellvertretenden Direktor Prof. Moritz Koch, der am 22. Dezember 2015 nach schwerer Krankheit verstarb.