Benutzerspezifische Werkzeuge

Lange Nacht der Wissenschaften: per Speed-Dating zum neuen Job im Uniklinikum
12. Juni 2019

Lange Nacht der Wissenschaften: per Speed-Dating zum neuen Job im Uniklinikum

Besucher und Jobinteressierte lernen Vielfalt moderner Medizinberufe kennen / Pflegeteam und Ärzte erwarten am Freitag ab 18 Uhr in Haus 27 Bewerber

Erneut nutzt das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden die Lange Nacht der Wissenschaften, um sich Besuchern und Jobinteressierten als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren. Am 14. Juni präsentiert sich das Klinikum ab 18 Uhr im Haus 27 mit vielfältigen Aktionen und informiert über Ausbildungs- und Jobmöglichkeiten sowie die Vielfalt der Medizinberufe. „Das Universitätsklinikum ist eines der führenden Krankenhäuser Deutschlands. Es investiert erfolgreich und baut stetig seine exzellenten medizinischen Angebote aus. Dadurch entstehen auch immer wieder zahlreiche neue Jobs etwa im Pflege- und Funktionsbereich oder im ärztlichen Dienst“, sagt Prof. Michael Albrecht, Medizinischer Vorstand am Uniklinikum. Um diese Möglichkeiten aufzuzeigen, werben Personalverantwortliche, Ausbilder und Mitarbeiter zur Langen Nacht der Wissenschaften für die Jobmöglichkeiten am Uniklinikum. Unter anderem können sich Bewerber beim Job-Speed-Dating unkompliziert vorstellen und mit künftigen Chefs und Kollegen ins Gespräch kommen. Das Format wird nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr zum zweiten Mal angeboten.

Nahbar und erlebbar – das Universitätsklinikum Dresden präsentiert sich zur Langen Nacht der Wissenschaften am 14. Juni als attraktiver Arbeitgeber. Im Foyer des Diagnostisch-Internistisch-Neurologischen Zentrums, dem Haus 27, haben Personalverantwortliche und Ausbilder verschiedene Aktionen vorbereitet. Wer sich über Karrierechancen austauschen oder über vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten informieren möchte, der findet zur Langen Nacht der Wissenschaften Chefs und Kollegen zum Kennenlernen und Ausfragen. Von 18 bis 21 Uhr startet dazu ein Job-Speed-Dating. Jobinteressierte sind herzlich eingeladen, sich vorzustellen und zu informieren. Als wachsendes Unternehmen entstehen im Klinikum zahlreiche Jobs vor allem im Pflege- und Funktionsbereich, aber auch im ärztlichen Dienst. Deshalb bietet das Universitätsklinikum nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr zum zweiten Mal die Chance, beim Job-Speed-Dating Chefs und Kollegen direkt kennen zu lernen. Darunter sind Jana Luntz, Pflegedirektorin des Universitätsklinikums, Prof. Thilo Welsch von der Klinik für Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie, Kathrin Mattern, Pflegedienstleiterin und Grit Rau, Krankenschwester im Operativen Zentrum Haus 32.

Ebenfalls im zweiten Jahr im Einsatz sind die Virtual-Reality-Brillen, mit denen Besucher sich auf besondere Weise im Operationssaal bewegen und diesen in virtueller Realität erleben können. Eine 360-Grad-Brille nimmt sie mit in den OP, wo Chirurgen den Einsatz modernster Robotik bei einer Operation erklären. Aber auch der verantwortungsvolle und vielfältige Job der Pflegekräfte in den verschiedenen Einsatzbereichen ist in einem der VR-Brillen zu sehen. Vor allem für Schüler und Jugendliche, die sich für eine Ausbildung am Uniklinikum oder das Medizinstudium interessieren, ist dieser Einblick spannend.

Pflegeberufe stehen im Fokus
Die Pflege ist ein wichtiger Bestandteil der exzellenten Patientenversorgung am Uniklinikum. Deshalb ist es selbstverständlich, dass auch der Alltag und die Karrierechancen der Pflege präsentiert werden. Die Arbeit in der Krankenpflege am Uniklinikum ist verantwortungsvoll und abwechslungsreich. „Ob Aromapflege oder Intensivpflege – an verschiedenen Stationen können die Besucher erleben, in welcher Bandbreite die Pflegeprofession am Uniklinikum gelebt wird“, sagt Jana Luntz, Pflegedirektorin des Universitätsklinikums. Moderne intensivmedizinische Überwachungs- und Therapieverfahren sind ohne technische Geräte kaum noch denkbar. Examinierte Pflegekräfte erklären deshalb an einem Intensivbett, was moderne Pflege heute alles leistet und berichten über den Alltag auf der Intensivstation. Doch auch sanfte Methoden ergänzen die Therapie und Pflege im Uniklinikum. Experten erklären deshalb den Einsatz von Klangschalen und die Wirkung verschiedener Aromen und nehmen die Besucher mit auf einen kleinen Schnupperkurs. Wie Therapiehunde bei der Behandlung von Patienten helfen können, wird den Besuchern ebenfalls erklärt.

Hand anlegen beim Nahtkurs oder beim Drucken von Implantaten
Mitmachen können Besucher beim chirurgischen Nahtkurs oder einer Knopfloch-OP an einer Paprika. Und anhand von 3D-gedruckten Implantaten, Bild- und Filmmaterial wird demonstriert, wie man mit 3D-Druckern patientenspezifische Implantate und auch lebende Ersatzgewebe herstellen kann. Spannende Einblicke und Erklärungen zu modernster Bildgebung im Bereich der Radiologie und Sonographie erhalten Besucher bei Führungen und Infoständen im Haus 27.

Die Hochschulmedizin bei der Langen Nacht der Wissenschaften
Der Campus der Hochschulmedizin Dresden ist langjähriger Partner und Veranstaltungsort in der Langen Nacht der Wissenschaften. Die findet in diesem Jahr am 14. Juni, 18 bis 1 Uhr, statt. Neben dem Haus 27 sind Mitmach-Aktionen, Vorträge und spannende Vorführungen an vielen anderen Stellen auf dem Gelände des Universitätsklinikums sowie der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus an der TU Dresden geplant. Mit einem Shuttle-Bus kommen Besucher schnell und unkompliziert in die Johannstadt und können dort die ganze Nacht lang über moderne Medizin staunen.

Weitere Informationen 
www.wissenschaftsnacht-dresden.de/programm/
www.uniklinikum-dresden.de/de/jobs-und-karriere/

Kontakt für Journalisten
Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden
Holger Ostermeyer
Pressesprecher
Tel. 0351 / 4 58 41 62