Benutzerspezifische Werkzeuge

Allergischer Schock - UAC veranstaltet erstmals Notfall-Seminar für Laien
19. Juni 2015

Allergischer Schock - UAC veranstaltet erstmals Notfall-Seminar für Laien

Universitäts AllergieCentrum (UAC) lädt am 23. Juni 2015 zur Informationsveranstaltung und anschließendem Notfall-Seminar für Eltern, Lehrer und Erzieher ein

Plötzlich schwillt die Haut an, Atemnot und Kreislaufprobleme stellen sich ein: Ein anaphylaktischer Schock kann schnell lebensbedrohlich werden. Um Patienten und ihre Angehörigen, aber auch Eltern, Lehrer und Erzieher auf eine solche Situation vorzubereiten, veranstaltet das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden am 23. Juni 2015 erstmals eine Informationsveranstaltung zum Thema „Anaphylaxie – lebensbedrohliche Allergien“. Die kostenlose Informationsveranstaltung beginnt um 17.30 Uhr und gibt einen Überblick über die verschiedenen Auslöser und Behandlungsmöglichkeiten eines allergischen Schocks. Für alle Interessierten bietet das UAC im Anschluss um 18.45 Uhr ein Notfall-Seminar an. Gegen eine einmalige Gebühr von 20 Euro können die Teilnehmer mithilfe praktischer Übungen lernen, welche Schritte im Fall einer Notsituation zu unternehmen sind. Die Teilnahme am Seminar ist anmeldepflichtig und wird mit einem Zertifikat bestätigt.

Vor allem Insektengifte, Nahrungsmittel und Medikamente lösen bei bestimmten Allergikern anaphylaktische Schocks aus. Im Ernstfall kommt es dabei schnell zu lebensbedrohlichen Situationen. Eine Schlüsselrolle nimmt die Versorgung durch Ersthelfer ein, denn vielfach bleibt den Patienten nur wenig Zeit für die Einnahme der Gegenmittel. „Ersthelfer, denen es an Erfahrung mangelt, trauen sich die Anwendung der Notfall-Medikamente oft nicht zu und wertvolle Zeit verstreicht. Schulungen sind wichtig um Ängste abzubauen, damit Notfallmedikamente schnell und richtig zum Einsatz kommen “, weiß Prof. Andrea Bauer, Leiterin des UAC Dresden. Um den daraus entstehenden Gefahren vorzubeugen, lädt das UAC am

Dienstag, den 23. Juni, von 17.30 bis 18.30 Uhr (Informationsveranstaltung)
und von 18.45 bis 19.30 Uhr (Notfall-Seminar)
in den Hörsaal 2 des Medizinisch Theoretischen Zentrums (Haus 91)
Fiedlerstraße 42, 01307 Dresden ein.


In fünf Vorträgen informieren die Ärzte über die Symptome lebensbedrohlicher Allergien, Allergien gegen Insektengifte, Nahrungsmittel und Medikamente sowie über die Therapie allergischer Schockreaktionen. Im Seminar haben die Teilnehmer dann unter anderem selbst die Möglichkeit, die Verabreichung der Notfall-Medikamente zu üben und den Umgang mit einem Adrenalin-Autoinjektor kennenzulernen. Das Seminar richtet sich hauptsächlich an Eltern, Lehrer und Erzieher, die im Rahmen ihrer Aufgaben verstärkt mit allergischen Reaktionen von Kindern und Jugendlichen in Berührung kommen, steht aber grundsätzlich allen Interessierten offen. Das UAC will mit seinem Übungs- und Informationsangebot dazu beitragen, dass der anaphylaktische Schock in Zukunft noch häufiger als solcher erkannt und von den Ersthelfern richtig behandelt werden kann.

Anmeldung für Interessierte
Für das Notfall-Seminar ist eine vorherige Anmeldung unter uac@uniklinikum-dresden.de oder telefonisch unter 0351-4582852 notwendig.

Kontakt für Journalisten
Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden
Universitäts AllergieCentrum (UAC)
Leitung: Prof. Dr. Andrea Bauer
Tel. 0351/ 458 28 52
E-Mail: