Benutzerspezifische Werkzeuge

Stationsapotheker

Ansprechpartner Kontakt

Abteilungsleitung:

Andreas Fischer
Apotheker

0351- 458 2540

Stellvertretung:

Dr. rer. nat. Sandra Heuschkel
Apothekerin

Wencke Walter

Apothekerin

Die Arbeit der Stationsapotheker im Universitätsklinikum Dresden liefert einen wichtigen Beitrag zur Arzneimitteltherapiesicherheit und ergänzt die patientenindividuelle Medikamentenbereitstellung durch das Unit-Dose-System . Bei der pharmazeutischen Kurvenvisite wird arbeitstäglich die Medikation des Patienten auf korrekte Dosierung, Wechselwirkungen und Kontraindikationen geprüft. Dabei wird diese im Zusammenhang mit bestehenden Erkrankungen als auch mit Vital- und Laborwerten betrachtet. Die Apotheker arbeiten eng mit Ärzten zusammen und geben Empfehlungen für die medikamentöse Therapie des Patienten. Die Präsenz auf Station gibt Pflegekräften, Ärzten und auch Patienten die Möglichkeit, Fragen zu Medikamenten und deren Anwendung vor Ort zu klären. Durch die Teilnahme an Visiten steht damit direkt bei der Verordnung von Medikamenten ein Ansprechpartner zur Verfügung.  Eine wichtige Aufgabe findet sich zudem an der Schnittstelle zwischen stationärer Versorgung und ambulanter Weiterbehandlung. Stationsapotheker überprüfen im Entlassbrief den Medikamentenplan auf Aktualität und Richtigkeit und können den Hausarzt auf Medikationsänderungen und Probleme hinweisen.

Stationsapotheker werden in folgenden Kliniken eingesetzt:

  • Klinik für Dermatologie
  • Klinik für Hals-Nasen- und Ohrenheilkunde
  • Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
  • Klinik für Kinderchirurgie
  • Klinik für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie
  • Klinik für Neurochirurgie
  • Klinik für Neurologie
  • Klinik für Strahlentherapie
  • Klinik für Urologie
  • Klinik für Viszeral-Thorax- und Gefäßchirurgie
  • Medizinische Klinik I
  • Medizinische Klinik III
  • Universitätscentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Chirurgische Intensivstation
  • HELIOS Weißeritztal-Kliniken Freital
  • HELIOS Klinikum Pirna

Übersicht der Stationsapothekerteams