Personal tools

Technisches Konzept

Die Voraussetzungen an dem Netz teilzunehmen, sind:

  • eine VPN-Verbindung im Megabit-Bereich (mindestens 2 Mbit/s Bandbreite)
  • ein bereits vorhandenes digitales Bilddatenarchiv (PACS, picture archiving and communication system), das die beschriebenen Daten- und Kommunikationsstandards von DICOM beherrscht
  • ein EDV-Beauftragter oder Sub-Unternehmer für die Einrichtung der Datenstrecke
  • ein beidseitig unterzeichneter Nutzungsvertrag

radioconsil_prinzip.png

Das technische Funktionsprinzip von RadioConsil

Über das RadioConsil können externe Bilddaten in das UKD zur konsiliarischen Beratung gesendet werden: die externen Bilder stehen dem begutachtenden Arzt in einem besonderen Bereich des im ganzen Uniklinikum einsehbaren digitalen Bilddatenarchivs (PACS) zur Verfügung. Die verbundenen Kliniken haben die Möglichkeit, Bilder zu senden und zu empfangen (bidirektionale Anbindung) oder nur zu senden (unidirektionale Anbindung). Dies wird bei der Einrichtung der Verbindung festgelegt und richtet sich nach den Bedürfnissen der jeweiligen Klinik. Der anfordernde Arzt füllt ein standardisiertes RadioConsil-Anforderungsformular aus, das an eine zentrale Nummer des UKD gefaxt und dort automatisch als Email auf das Smartphone des diensthabenden Hintergrund-Arztes (Radiologie/Neuroradiologie) weitergeleitet wird. Die DICOM-Bilddaten werden durch eine sichere VPN-Verbindung vom PACS der anfordernden Klinik in das PACS des UKD verschoben. Zum UKD-PACS hat der das Konsil entgegennehmende Arzt jederzeit Zugang. Die Rückmeldung über die Begutachtung mit einem Kommentar als Fax-Antwort an den Anforderer erfolgt innerhalb einer festgelegten Zeit.