Benutzerspezifische Werkzeuge

Nephrologie

Leiter

Dr. med. Brigitte Mayer
Funktionsoberärztin, Fachärztin für Kinderheilkunde und Jugendmedizin, Kinder-Nephrologin

Mitarbeiter:

Frau Dr. med. Kathrin Buder (Fachärztin für Kinderheilkunde und Jugendmedizin, Kinder-Nephrologin)
Frau Dr. med. Judit Weber (Fachärztin für Kinderheilkunde und Jugendmedizin)

Anmeldung über Ambulanz Telefon: +49(0)351 458 2345 bzw.

Links zu den Ambulanzen/assoziierte Abteilungen:

Die 10 wichtigsten Erkrankungen:

  • Fehlbildungen der Nieren und ableitenden Harnwege, inkl. syndromale Erkrankungen mit Nierenbeteiligung (u.a. Harntransportstörungen, Megaureter, Zystennieren (ADPKD, ARPKD, multizystische Nierendysplasie), Nierendysplasie u.a.)
  • Nephrotisches Syndrom
  • Glomerulonephritiden
  • Hämaturie
  • Proteinurie
  • Chronische Niereninsuffizienz
  • Akutes Nierenversagen (z.B. bei Hämolytisch-urämischem Syndrom) – Nachbetreuung
  • Nephrocalcinose und Uronephrolithiasis
  • Tubulopathien
  • Enuresis nocturna und Blasenentleerungsstörungen
  • arterieller Hypertonus

Methoden:

  • Blut- und Urinanalytik
  • (Doppler-)Sonographie der Nieren; in Kooperation mit dem Fachbereich Pädiatrische Sonographie
  • Miktionsurosonographie (MUS); in Kooperation mit dem Fachbereich Pädiatrische Sonographie
  • Miktionscystourethrographie (MCU); in Kooperation mit dem Fachbereich Radiologie
  • MAG3-/Nierensequenz-Szintigraphie (NSS); tagesstationär in Kooperation mit Tagesklinik KIK-TK3 sowie der Klinik für Nuklearmedizin
  • 24h-Blutdruckmessung, Echokardiographie; in Kooperation mit dem Fachbereich Kinderkardiologie
  • MRT und MR-Angiographie; in Kooperation mit dem Fachbereich Kinderradiologie
  • Genetische Untersuchungen
  • Perkutane Nierenbiopsie (stationär)
  • Uroflow, Urodynamik, Beckenboden-EMG; in Kooperation mit der Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie
  • Ernährungsberatung bei Nierenerkrankungen (Ernährungsberatung)
  • Notfalldialyse- und Notfallapherese-Verfahren
  • Interdisziplinäre Beratung bei Pathologien an Nieren und ableitenden Harnwegen des Feten in der Schwangerschaft (LINK Gynäkologie)
  • Wir arbeiten nach den Richtlinien der Gesellschaft für Pädiatrische Nephrologie (GPN) und beteiligen uns an klinischen Studien (z.B. INTENT-Studie) und Registern (z.B. Purpura-Schönlein-Henoch-Nephritis) der Fachgesellschaft.

Interessante Links: