Benutzerspezifische Werkzeuge

Etablierung eines Konzepts zur sicheren Ausbildung in der laparoskopischen Chirurgie

Etablierung eines Konzepts zur sicheren Ausbildung in der laparoskopischen Chirurgie

In der Allgemein- und Viszeralchirurgie werden viele Eingriffe mittels minimal-invasiver Chirurgie durchgeführt, insbesondere laparoskopische Operationen ("Schlüsselloch-Chirurgie") stellen hierbei einen wichtigen Bestandteil dar. Diese modernen Operationsmethoden haben durch den vermehrten Einsatz von Technik und durch teilweise komplexe Operationsschritte eine längere Lernkurve und müssen sorgfältig erlernt werden.

Die Ausbildung zukünftiger Chirurginnen und Chirurgen in modernen OP-Verfahren ist ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung an der Klinik für Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie.
Die laparoskopische Chirurgie bietet durch den Verzicht auf große Schnitte dem Patienten eine schnellere Erholung. Auch das Risiko von Narbenhernien kann dadurch vermieden werden. Allerdings ist die Operation für Chirurgen deutlich anspruchsvoller, da das haptische Gefühl der Finger mit dem Gewebe nicht vorhanden ist. Zudem muss der Chirurg erlernen, wie man sich auf dem Monitor (nur 2 Dimensionen) die dritte Dimension (Tiefe im OP-Feld) erdenken kann. Der Umgang mit den stabförmigen Instrumenten und der indirekten Sicht über die Kamera erfordert somit ein intensives Training.
In der Ausbildung von Piloten erfolgt standardmäßig vor dem eigentlichen Fliegen eines Flugzeugs eine systematische Ausbildung am Flugsimulator. Dies soll die bestmögliche Ausbildung der Piloten mit Sicherheit für die Luftfahrt und die reisenden Passagiere garantieren. In der Chirurgie ist dieser Ausbildungsschritt noch kein Standard.
Zur Optimierung der Ausbildung wurde daher in unserer Klinik ein systematisches Trainingskonzept an Simulatoren außerhalb des Operationssaals etabliert. Im Rahmen dieser Ausbildung trainieren die Chirurgen/innen in Weiterbildung standardisierte Übungen und Operationen an verschiedenen Simulatoren in einem neu ausgebauten Trainingslabor.

Erst nach erfolgreichem Durchlaufen der strukturierten Ausbildungsphase im Trainingslabor führen unsere Assistenzärzte/-innen laparoskopische Operationen an unseren Patienten unter kontinuierlicher Aufsicht durch erfahrene Chirurgen durch .In einer aktuellen Studie von White et al. in Surgical Endoscopy aus Leeds konnte bereits gezeigt werden, dass durch ein solches Training die Bewegungen der Ärzte flüssiger waren und die OP-Zeit verkürzt ausfielen. Ebenso lag eine niedrigere Komplikationsrate vor.

Dieses Ausbildungskonzept bietet sowohl für unsere Patienten als auch für unsere jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhebliche Vorteile durch eine strukturierte chirurgische Ausbildung!

Video