Benutzerspezifische Werkzeuge

10. April 2019

Erfolgreicher Chirurgenkongress 26. - 29. März 2019

Im Rahmen des 136. Kongresse der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie, welcher vom 26. März bis 29. März 2019 in München stattfand, wurden u.a. auch drei Chirurgen aus der Klinik- und Poliklinik für Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie für ihre herausragenden Leistungen ausgezeichnet.

PD Dr. med. Lena Seifert wurde mit dem Theodor-Billroth-Preis ausgezeichnet

Seifert L. Frau PD Dr. Lena Seifert erhielt den renommierten Theodor-Billroth-Preis der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie für die bundesweit beste Habilitationsschrift mit dem Thema “Die Modulation des Immuninfiltrates im Pankreaskarzinom als therapeutischer Ansatz”. In ihren wissenschaftlichen Arbeiten, die unter anderem in Nature und Cell veröffentlicht wurden, entschlüsselte sie grundlegende immunologische Vorgänge in der Karzinogenese des Pankreaskarzinoms. Basierend auf ihren Ergebnissen werden aktuell vielver-sprechende klinische Studien bei Patienten mit Pankreskarzinom durchgeführt.


Dr. med. Adrian Seifert erhält Reisestipendium der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)

Seifert A. Die DGCH hat Dr. Adrian Seifert das diesjährige Reisestipendium verliehen. Gemeinsam mit dem American College of Surgeons (ACS) hat die Fachgesellschaft dieses Stipendium für wissenschaftlich engagierte Chirurgen eingerichtet. Im Rahmen des Programms ist die Teilnahme am Jahreskongress des ACS in San Francisco vorgesehen. Dort erfolgt eine Präsentation des wissenschaftlichen Gebietes von Dr. Seifert. Des Weiteren wird er während seines USA-Aufenthalts an den beiden renommierten Krebszentren Memorial Sloan Kettering Cancer Center in New York und MD Ander-son Cancer Center in Houston hospitieren.


PD Dr. med. Marius Distler wurde der Video-Filmpreis verliehen

Distler Die Deutsche Gesellschaft für Chirurgie hat Herrn PD Dr. Marius Distler den Video-Filmpreis für "Minimalinvasive D2 Lymphadenektomie beim Magenkarzinom" verliehen. In dem Film wird die operative Technik einer robotischen D2 Lymphknotenentfernung im Rahmen einer Magenoperation nach Bewertung der Jury in hervorragender Weise gezeigt.