Benutzerspezifische Werkzeuge

KIK-S2 Allgemeines zur Station

Fachbereich Kinderonkologie und Hämatologie

Leitung: Prof. Dr. med. J. Hauer

Stellvertretender Leiter: Prof. Dr. med. R. Knöfler

Pflegerische Leitung: Schwester Antje Berg

Patientenversorgung

KIK-S2_005.jpg Die Klinik und Poliklinik für Kinder und Jugendmedizin ist mit ihrem Fachbereich Kinder-Hämatologie und -Onkologie eines der beiden großen universitären Kinderkrebszentren in Sachsen. Wir betreuen Kinder mit allen Erkrankungen des blutbildenden Systems (Anämien, Leukämien, Thrombopenien) und Krebserkrankungen (Tumoren) vom Säuglings- bis zum Erwachsenenalter.

Wir bieten unseren Patienten und ihren Familien das gesamte Spektrum apparativer und laborchemischer Diagnostik und stehen mit allen Fachbereichen der Klinik und Polilinik für Kinder – und Jugendmedizin, den Kooperationspartnern des Universitäts KrebsCentrum (UCC) und den Kliniken der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus der TU Dresden zum Wohle unserer Patienten in einem engen Austausch.

KIK-S2_010.jpg Unsere Patienten mit Tumorerkrankungen und Leukämien behandeln wir nach den Therapieoptimierungsstudien der Fachgesellschaft Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie (GPOH) .

Ein besonderer Schwerpunkt ist die Betreuung von Patienten mit Hirntumoren. Diesen Patienten bieten wir ein ganzheitliches Therapiekonzept mit neuropädiatrischer, onkologischer, strahlentherapeutischer Expertise einschließlich der Protonentherapie und einem großen psychosozialen Angebot.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die autologe und allogene Blutstammzelltransplantation, für die uns durch die enge Verzahnung mit der Medizinischen Klinik I das gesamte Spektrum der Zelltherapie zur Verfügung steht.

Für Patienten mit therapierefraktären Krankheitsverläufen oder starken Nebenwirkungen bieten wir innovative, experimentelle Verfahren an und sind Partner im Netzwerk „Frühe klinische Studien Ostdeutschland“ .

KIK-S2_021.jpg In einem großen tagesklinischen Bereich behandeln wir Kinder mit Krebserkrankungen zu notwendigen Therapien, kleineren diagnostischen Eingriffen und Transfusionen. Unser Ziel ist es, in enger Absprache mit den Eltern die Patienten weitestgehend ambulant zu führen und stationäre Aufenthalte zu vermeiden.

Ambulant untersuchen wir Patienten mit auffälligen Blutwerten oder dem klinischen Verdacht auf eine Tumorerkrankung und stellen die Nachsorge der Patienten nach einer Krebserkrankung sicher. Besonders wichtig ist uns hier die ganzheitliche Betreuung über 10 Jahre nach stattgehabter Krebserkrankung bzw. bis über die Pubertät hinaus. Zusammen mit den Kollegen aus den internistischen Bereichen etablieren wir ein strukturiertes Transitionskonzept, um besonders Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine lückenlose Betreuung anbieten zu können.

Zukünftig wird die Untersuchung genetischer Prädisposition für kindliche Krebserkrankungen immer bedeutender mit einem großen Einfluß auf die Therapiesteuerung, aber vor allem auf die Kontrolle von Nebenwi rkungen und Vor- und Nachsorgeangeboten sein. In diesem Zusammenhang bieten wir eine ambulante Sprechstunde an mit individuellen diagnostischen Konzepten.

KIK-S2_025.jpg Sehr wichtig ist für uns die Betreuung und Behandlung von Kindern, für die eine Heilung von ihrer Tumorerkrankung nicht mehr möglich ist. Hierfür arbeiten wir eng mit dem Brückenteam zusammen, welches bereits seit vielen Jahren die Betreuung der kleinen Patienten zu Hause ermöglicht.

Allen Patienten bieten wir ein großes Netzwerk an psychosozialer Betreuung und familiärer Unterstützung an. Dies wird durch zahlreiche Förderer der Kinderklinik v.a. durch den Sonnenstrahl e.V. ermöglicht.