Personal tools

OSPE

OSPE

Die Lehrkoordination des Fachbereichs Medizinische Psychologie und Soziologie entwickelt gemeinsam mit weiteren Kolleg:innen der Fakultät einen fächerübergreifenden Prüfungsparcours für die mündlich-praktische (OSPE)-Prüfung im ersten Studienabschnitt.

Momentan gibt es im ersten Studienabschnitt bisher keine Prüfung, die die Studierenden auf die zukünftige strukturierte mündlich-praktische Prüfung (M1), die auch OSPE-Stationen umfassen soll, adäquat vorbereitet. 

Im Projekt soll ein Prüfungskonzept und eine konkrete Umsetzungsplanung erarbeitet werden. 
Ziel ist es, den Studierenden ein adäquates Prüfungsformat anzubieten, welches strukturiert und transparent die vorgegebenen Lernziele prüft (constructive alignment).   

Das Projekt soll dazu beitragen, das Gesamtcurriculum zu verbessern und bereits jetzt in Richtung der Vorgaben des Masterplans 2020 auszurichten. Bestehende gute Lehr- und Prüfungsangebote sollen gestärkt werden. Wir gehen davon aus, dass durch adäquate fakultätsinterne Prüfungen die Studierenden auch besser auf die staatliche M1 vorbereitet werden. Die Prüfungsform OSPE hat hohen motivationalen Stellenwert auf Seiten der Studierenden und kann generell zu einem besseren Lernerfolg beitragen.