Personal tools

Therapie von Essstörungen

Auf den folgenden Seiten können Sie sich ausführlich über Essstörungen und deren Behandlung in unserer Klinik informieren. Wir arbeiten in diesem Bereich eng mit der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie zusammen, da die Entstehung von Essstörungen oftmals bereits im Kindes- oder Jugendalter beginnt. Auch dort stehen bereits spezifische Behandlungsangebote für Essgestörte zur Verfügung.

Welche Behandlungsmöglichkeiten bieten wir Ihnen?

  • Stationär / Teil-Stationär
  • Ambulant

Stationäre/Teilstationäre Behandlung von Essstörungen

Im Folgenden finden Sie Informationen zur vollstationären und tagesklinischen (teil-stationären) Behandlung von Essstörungen in unserer Klinik.

Für die Behandlung von Essstörungen  (Anorexie, Bulimie, Binge-Eating) bieten wir ein speziell auf die Besonderheiten dieser Erkrankungen abgestimmtes Programm an. Psychodynamische Elemente werden mit Methoden der Verhaltenstherapie und familientherapeutischen Ansätzen zu einem multimodalen Therapiekonzept vereint.

Wichtige Elemente dieser Behandlung sind beispielsweise:

Hauptanliegen der Therapie bei Magersucht ist zunächst die Gewichttzunahme, bei Bulimie das Unterlassen von Ess-Brech-Attacken, bei Binge-Eating  das Verhindern von Essattacken – egal wie schwer dies auch fallen mag. Erst dann kann Psychotherapie wirklich wirksam werden. Denn vorher ist man noch zu sehr mit sich und seinen inneren Widerständen beschäftigt. Das Denken dreht sich häufig um das Thema Essen. Das starke Bedürfnis nach Essen bleibt, ganz egal wie stark man diese (Sehn)sucht verdrängt oder versucht, sie nicht zu beachten.

Ziele der Therapie:

  • Normalisierung des Essverhaltens (regelmäßige Malzeiten, ausreichende Mengen)
  • Verhinderung von Essanfällen
  • Verhinderung von gewichtsreduzierenden Maßnahmen wie Erbrechen, Abführen
  • Normalisierung des Körpergewichtes
  • Erlernen einer realistischen Körperwahrnehmung
  • Akzeptanz und Wertschätzung des eigenen Körpers
  • Steigerung des Selbstwertgefühls
  • Bearbeitung der Konflikte, die der Erkrankung zugrundeliegen

Ambulante Therapie von Essstörungen

Ambulante „PIA – Gruppe“

Diese ambulante Behandlungsform ist besonders für Betroffene mit Anorexie, Bulimie und Adipositas geeignet, die schon sehr lange unter ihrer Krankheit leiden und/oder in der Vergangenheit wegen einer Essstörung in Behandlung waren und Gefahr laufen, einen Rückfall zu erleiden – somit ein hohes Chronifizierungsrisiko besteht.

Die Gruppe findet einmal pro Woche im Wechsel zwischen einer speziell auf Essstörungen ausgerichteten Körpertherapie und psychoanalytisch-interaktionell orientierter Gesprächsgruppentherapie statt.

Zudem bieten wir begleitende Einzeltherapiestunden nach Bedarf an. In regelmäßigen Abständen werden die Teilnehmer gewogen und Esstagebücher besprochen.