Benutzerspezifische Werkzeuge

Sprechstunde Myelodysplastische Syndrome

Sprechstunde Myelodysplastische Syndrome

 Sehr geehrte Patientinnen, sehr geehrte Patienten

Sollten sie an einem Myelodysplastischen Syndrom erkrankt sein, bieten wir Ihnen  die Möglichkeit, sich bei uns über Ihre Erkrankung und mögliche Therapie-Optionen zu informieren. Unser Zentrum ist in der Lage, eine umfassende Diagnostik bestehend aus Zytologie, Zytogenetik, Immunphänotypisierung und molekulargenetischen Untersuchungen durchzuführen und Sie somit in Bezug auf Ihre Erkrankung und Therapiemöglichkeiten ganz individuell zu beraten. Neben den bisher zugelassenen Standardtherapien, möchten wir ihnen auch die Möglichkeit geben, sich im Rahmen  verschiedener nationaler und internationaler Studien mit den neuesten Therapiansätzen behandeln zu lassen. Unsere Klinik ist durch die internationale Stiftung  The Myelodysplastic Syndromes Foundation, Inc. als "MDS Center of Excellence" zertifiziert.

Bitte wenden Sie sich zur Terminvereinbarung telefonisch oder via E-Mail an die Hämatologische Ambulanz: 0351-458 2583 und oder direkt an oder , die Myelodysplastische Syndrome schwerpunktmäßig betreuen.

Studien

Unser MDS Zentrum bietet klinische Studien für alle MDS Risikogruppen an. Im Folgenden finden sie einen Überblick über die momentan aktiven Studien:

Niedrigrisiko MDS

Commands

Untersuchung der Wirksamkeit von Transfusionshäufigkeit Luspatercept (ACE-536) im Vergleich zu Epoetin alfa  zur Behandlung der transfusionspflichtigenAnämie bei Patienten mit myelodysplastischem Syndrom (MDS)

  • Phase III
  • Hauptprüfer: Dr. K. Sockel
  • Studienkoordinator: K.Scholz

Roxadustat (FG-4592)

Untersuchung der Wirksamkeit von Roxadustat po (FG-4592) zur Behandlung der Anämie bei Patienten mit myelodysplastischem Syndrom (MDS) und niedriger Transfusionshäufigkeit Erythrozytenkonzentraten​ ​ ​ ​

  • Phase III
  • Hauptprüfer: Dr. K. Sockel
  • Studienkoordinator:  Y.Rülker

MDS3001

Untersuchung der Wirksamkeit von Imetelstat iv zur Behandlung der Anämie bei Patienten mit myelodysplastischem Syndrom (MDS), die auf eine Behandlung mit Erythropoese-stimulierenden Mitteln (ESA) rezidiviert / refraktär ist ​ ​oder aufgrund eines hohen Erythropoetinspiegels wahrsch nicht auf ESA​ ansprechen werden

  • Phase III
  • Hauptprüfer: Dr. K. Sockel
  • Studienkoordinator: Y.Rülker

Hochrisiko MDS

MDS2001

Primärtherapie des Hochrisiko MDS mit CD70 Antikörper Cusatuzumab und Azacytidine versus bisherige Standardtherapie (nur Azacytidine)

  • Phase III
  • Hauptprüfer: Dr. K. Sockel
  • Studienkoordinator:  K.Scholz

Paloma

Vergleich von LiposOmal Anthracyclin-basierter Behandlung (CPX-351) mit konventioneller Therapie vor allogener Stammzelltransplantation bei Patienten mit Hochrisiko MDS und oligoblastischer AML​ ​

  • Phase II
  • Hauptprüfer: Prof. Dr. C. Röllig
  • Studienkoordinator: L. Deutsch

Novartis CPDR001X2105

Untersuchung der Wirksamkeit und Sicherheit des Immuncheckpointhemmers PDR001 und/oder des TIM3 Antikörpers MBG453 kombiniert mit Decitabine  bei Patienten mit Hochrisiko MDS und oligoblastischer AML​ ​

  • Phase I
  • Hauptprüfer: Dr. T. Thomas
  • Studienkoordinator: Mandy Böttger

MacroGenics-CP-MGD006-01

Untersuchung der Wirksamkeit und Sicherheit des bispezifischen Antikörpers CD3/CD123  bei Patienten mit Hochrisiko MDS und oligoblastischer AML​ ​

  • Phase I/II
  • Hauptprüfer: Dr T Thomas
  • Studienkoordinator: Mandy Böttger