Personal tools

Nierentumore

Tumore der Niere werden heutzutage in den meisten Fällen zufällig entdeckt. Sollte sich in der Bildgebung nicht sicher ein bösartiger Tumor ausschließen lassen, besteht die Empfehlung zur operativen Tumorentfernung. Neben der onkologischen Sicherheit ist es das Hauptziel, möglichst viel Gewebe zu schonen und so die Funktionsfähigkeit der Restniere zu erhalten. Neben dem klassischen operativen Zugang über einen Flankenschnitt bieten wir als minimalinvasive Option die robotisch-gestützte Nierentumorresektion an (Link).

Sollte aufgrund Ihres Allgemeinzustandes eine operative Therapie des Nierentumors nicht möglich sein, bieten wir in Zusammenarbeit mit der Klinik für diagnostische und interventionelle Radiologie die Radiofrequenzablation an (Link).

Bei einzelnen Fernmetastasen kommt die Metastasenresektion in Betracht (Link).

Bei ausgedehnter Fernmetastasierung ist in der Regel eine Heilung nicht mehr möglich. Jedoch kann heutzutage durch Einsatz moderner Medikamente der Tumor langfristig inaktiviert werden. Dies sorgt für eine Stabilisierung der Tumorerkrankung und für einen Erhalt der Lebensqualität. (Link).

Da es sich bei metastasierten Erkrankungen um komplexe Krankheitsbilder handelt, wird die Krankengeschichte der Betroffenen in unseren Tumorboards vorgestellt und in einem Expertengremium die bestmögliche Therapie diskutiert. Hier wird dann interdisziplinär im individuellen Ansatz für die vorgestellten Patient*innen eine Therapieempfehlung getroffen (Link).

Darüber hinaus ist es uns ein Anliegen, den Betroffenen die Möglichkeit des Einschlusses in eine innovative, klinische Studie zu geben (Link).