Benutzerspezifische Werkzeuge

AG MK1-L01

mk1_l01.jpg
Mitglieder (v.l.n.r.): Claudia Dill, Friedrich Stölzel, Desiree Kunadt, Leo Ruhnke, Heidi Altmann

Die Diagnostik und Therapie der Akuten Myeloischen Leukämie (AML) unterliegt einem ständigen Wissen- und Erkenntniszuwachs. Die AG MK1-L01 beschäftigt sich mit verschiedenen Projekten, die in der präklinisch-experimentellen- und im klinisch-translationalen- Forschung angesiedelt sind.

Unsere wissenschaftlichen Projekte beschäftigen sich mit dem Fokus auf der Detektion und der Charakterisierung neuartiger AML-Marker bzw. genetischer AML-Aberrationen und mit dem Hinblick, diese Marker und Aberrationen auf ihre Generalisierbarkeit, Beeinflussbarkeit und ihre prognostische Bedeutung zu untersuchen. Diese Ansätze werden sowohl für die AML bei der Erstdiagnose als auch für die rezidivierte AML nach einer medikamentösen Therapie oder einer allogenen Stammzelltransplantation verfolgt.

Es existieren verschiedene, vielfältige Kooperationen mit anderen Arbeitsgruppen und Forschergruppen – auf dem Campus des Universitätsklinikums existiert eine enge Kooperation mit dem Stemcell Lab (http://stemcell-lab-mk1dresden.de).

Ein beispielhafter Überblick über aktuelle Themen:

  • Etablierung und Charakterisierung genetischer Aberrationen und neuartiger Marker bei der extramedullären AML
  • Charakterisierung der prognostischen Relevanz genetischer Polymorphismen und Mutationen in Subgruppen der AML an primären AML Zellen und Keimbahnmaterial
  • Bedeutung von TET2 Mutationen bei der AML
  • Diagnostik und Charakterisierung HLA-restringierter Rezidivmechanismen nach allogener Stammzelltransplantation
  • Charakterisierung des Mutationsmusters bei spezifischen, zytogenetisch definierten Subgruppen der AML
  • Etablierung und Charakterisierung neuartiger Marker bei der Akuten Promyelozytenleukämie (APL)
  • Charakterisierung und Modulation mesenchymaler Stromazellen (MSC) und Ihrer Matrix im Gesunden und bei myeloischen Neoplasien

Kontakt

Bei Interesse an einer Kooperation, Interesse an einem spezifischen Projekt oder Interesse zur Durchführung eines Projekts, kontaktieren sie uns bitte unter:

Universitätsklinikum Dresden, Medizinische Klinik 1 (MK1)
MK1-L01
Fetscherstr. 74, 01307 Dresden
+49-351-458-2699