Personal tools

Modellstudiengang Humanmedizin MEDiC

Modellstudiengang Humanmedizin MEDiC

Mit Sitz am Medizincampus Chemnitz ist die ZEGV-Zweigstelle aktiv an der Lehre und Forschung im Modellstudiengang Humanmedizin MEDiC beteiligt und möchte als Forschungspartner zu einer qualitativ hochwertigen medizinischen Versorgung in der Region Chemnitz und Südwestsachsen beitragen.

Verortung im Modellstudiengang MEDiC

Der Modellstudiengang Humanmedizin MEDiC hat die regionale Verortung der zukünftigen Absolvent:innen zum Ziel und wird die qualitativ hochwertige medizinische Versorgung in ländlichen Regionen stärken, indem Versorgungskompetenzen von der Allgemeinmedizin bis hin zur stationären Behandlung im maximalversorgenden klinischen Zentrum vermittelt werden. Dies geschieht nicht nur auf theoretischer Ebene als Bestandteil des Studiums, sondern auch in den studienbegleitenden Praktika sowie durch ein studienbegleitendes Mentoring. Die Mitarbeiter:innen des ZEGV, sowohl in Dresden als auch in Chemnitz, unterstützen als Mentor:innen das wissenschaftliche 1:1-Mentoring. Die Konzeption und Umsetzung des MEDiC-Mentoring basiert auf enger Kooperation des MEDiC-Projektbüros in Chemnitz und dem ZEGV.

Weitere Informationen zum Modellstudiengang finden sich unter den folgenden Links:

  

Forschungsschwerpunkte von MEDiC

Durch den Studiengang soll auf diesem Weg eine Begeisterung für eine individualisierte und vernetzte Patientenversorgung inner- und außerhalb städtischer Ballungszentren geschaffen werden, welche auf den Grundlagen der digitalisierten und evidenzbasierten Medizin beruht. Schwerpunkte liegen in der Ausbildung in versorgungsorienterter Forschung, der frühzeitigen Verzahnung von Vorklinik und Klinik und der Kompetenzentwicklung in der ländlichen vernetzten Versorgung. Dies findet sich auch in den vier Forschungsschwerpunkten des Modellstudiengangs „Versorgungsforschung und evidenzbasierte Medizin“, „Digital Health“, „Qualitäts- und Patientensicherheitsforschung“ und „Prävention und Public Health“ wieder.

  

Professur für Versorgungsforschung mit Schwerpunkt Transfer

Zu diesem Zweck wurde eine Professur Versorgungsforschung mit dem Schwerpunkt Transfer geschaffen, die an der Zweigstelle in Chemnitz angesiedelt sein und deren wissenschaftliche Ausrichtung maßgeblich mitgestalten wird. Diese und weitere Forschungsschwerpunkte der Zweigstelle werden sich außerdem im Curriculum des Modellstudiengangs im longitudinalen Kompetenzfeld 27 wiederfinden, welches inhaltlich federführend von den Mitarbeiter:innen an der Zweigstelle gestaltet wird. Dabei wird zudem die Vermittlung bewährter Methoden der Versorgungsforschung und Public Health, wie etwa systematische Literaturrecherchen, im Vordergrund stehen. Durch die Vermittlung wissenschaftlicher Methodenkompetenz und deren Anwendung auf Fragestellungen der MEDiC-Forschungsschwerpunkte schafft das KF 27 somit die Grundlage für vielfältige Verknüpfungsmöglichkeiten mit Themen der regionalen (klinischen) Versorgung.

Die Zweigstelle besteht aktiv seit dem 1. Januar 2021 und wird besetzt von

Dr. Tina Haase
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Postanschrift: Klinikum Chemnitz gGmbH, ZEGV-Zweigstelle der TU Dresden am Medizincampus Chemnitz
Flemmingstraße 2
09116 Chemnitz

Lorenz Harst
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Postanschrift: Klinikum Chemnitz gGmbH, ZEGV-Zweigstelle der TU Dresden am Medizincampus Chemnitz
Flemmingstraße 2
09116 Chemnitz

Ausführliche Informationen zum Modellstudiengang Humanmedizin MEDiC finden Sie auch auf dessen Website:

https://www.klinikumchemnitz.de/beruf-karriere/angebote-fuer-studierende/medic-medizin-studieren-in-chemnitz