Personal tools

Unser Anspruch

Verantwortungsvoll handeln heißt umfassend beraten und gemeinsam entscheiden

Die Hochleistungsmedizin bildet die Grundlage für die Behandlungen im Universitäts PlastischÄsthetischen Centrum. Einfühlungsvermögen, kombiniert mit dem Know-how der Maximalversorgung, vermittelt dem Patienten die notwendige Sicherheit, den für ihn richtigen Weg einzuschlagen.

Ein umfassendes Bild gewinnen.

Um die Wünsche eines Patienten zu verstehen, bedarf es umfassender Beratungs- und Aufklärungsgespräche. Das Prinzip „Kleider machen Leute“ gilt nicht für die plastisch-ästhetische Medizin. Denn das Aussehen einer Person hängt auch stark von seiner Persönlichkeit ab. Ziel einer Behandlung kann deshalb nur sein, individuelle Stärken zu betonen und so Selbstbewusstsein zu erhalten oder zu fördern. Um als Arzt hier den richtigen Weg empfehlen zu können, sind in vielen Fällen mehrere beratende Gespräche notwendig. Dabei ist eine profunde Menschenkenntnis des Behandelnden unumgänglich. In vielen Fällen ist es dabei notwendig, Ärzte aus anderen Fachgebieten hinzuzuziehen.

Den richtigen Weg wählen.

Gute Chancen auf nachhaltige Erfolge sind das wichtigste Kriterium für eine Therapie. Verantwortlich handeln ist in der plastisch-ästhetischen Chirurgie untrennbar mit einem besonders großen Erfahrungsschatz des Arztes verknüpft. Er muss wissen, welches Vorgehen das richtige ist, um den gemeinsam mit dem Patienten entwickelten Vorstellungen über mehrere Jahre gerecht zu werden. Um diese Verantwortung tragen zu können, ist es für den Arzt wichtig, sich ein genaues Bild von der Persönlichkeit und vom Antlitz seines Patienten zu machen. Nicht immer ist es möglich, dessen Wünsche zu erfüllen. In diesem Moment gilt es, eine klare Empfehlung auszusprechen.

Individualität ist mehr als die Form.

Behutsam handeln heißt für die plastisch-ästhetische Chirurgie, die bestehenden anatomischen Besonderheiten in die Therapie einzubeziehen. Es geht bei der Behandlung nicht darum, den Menschen nach einem konkreten Vorbild zu formen. Bereits bei der Planung eines das Gesicht verjüngenden Eingriffs werden die Weichen dafür gestellt, dass es nicht zu einer Maske wird. Der Erhalt der Mimik und die Individualität des Antlitzes stehen im Mittelpunkt jeder Behandlung. Deshalb ist es wichtig, dass sich Patient und Arzt in intensiven Gesprächen über die Möglichkeiten und die zu erwartenden Ergebnisse korrigierender Eingriffe verständigen.

Von der Hochleistungsmedizin profitieren.

Dank der Einbindung des Universitäts PlastischÄsthetischen Centrums in die Dresdner Hochschulmedizin befinden sich Patienten in besten Händen. Bei den Behandlungen des Centrums gelten alle Standards, nach denen das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus arbeitet. Dazu gehört ein umfassendes Qualitätsmanagement, das ein Höchstmaß an Patientensicherheit gewährleistet. Die Patienten profitieren so uneingeschränkt vom hohen Niveau eines Krankenhauses der Maximalversorgung. Die überdurchschnittliche Behandlungsqualität des Universitätsklinikums spiegelt sich zum Beispiel im Krankenhausranking des Nachrichtenmagazins „Focus“ mit einer Top-Position unter den besten Kliniken Deutschlands wider.

Keine einsamen Entscheidungen.

Gute Medizin beruht auf interdisziplinärer Zusammenarbeit – dieses Prinzip ist auch im Universitäts PlastischÄsthetischen Centrum fest verankert. Als Krankenhaus der Maximalversorgung arbeitet das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus nach dem jeweils neuesten Stand wissenschaftlicher Erkenntnis. Wesentliches Element ist dabei, über die Grenzen der einzelnen medizinischen Fächer hinaus zu denken und zu agieren. Dazu sind in den vergangenen Jahren am Klinikum neue Strukturen gewachsen, von denen heute nicht mehr nur Menschen mit schwersten Erkrankungen profitieren. Analog zu anderen Zentren wurden auch für plastisch-ästhetische Behandlungen interdisziplinäre Strukturen geschaffen. Gemeinsame Sprechstunden und Arztkonferenzen bilden im PlastischÄsthetischen Centrum eine verlässliche Basis für bestmögliche Ergebnisse.

Wissen und Erfahrung als Garanten.

Die für plastisch-ästhetische Behandlungen verantwortlichen Ärzte sind jeweils Spezialisten ihres Fachgebiets und verfügen über weitreichendes Know-how. Das Gesicht mit Stirn, Augen, Nase und Mund sowie der Hals gehören zu den sichtbaren und damit sensibelsten Zonen des Körpers. Höchste Präzision und größte Erfahrungen sind deshalb entscheidend für den Behandlungserfolg. Durch die alltägliche Arbeit in der Maximalversorgung verfügen die Spezialisten des Centrums über genaueste Kenntnisse in diesen Bereichen. Ihr Wissen über Aufbau und Funktion des Gesichts und seiner Bestandteile kommt direkt den Patienten des Universitäts PlastischÄsthetischen Centrums zugute. Damit steht das Centrum für bestmögliche Behandlungsergebnisse, die aus schonenden Verfahren und geringstmöglichen Begleiterscheinungen resultieren.