Personal tools

Das Gesicht

Kontur- und Profilkorrektur – Mittelgesicht und Unterkiefer

Durch einen ästhetisch-chirurgischen Eingriff lassen sich die Gesichtskonturen bzw. das Gesichtsprofil im Mittelgesicht (Augenhöhlen und Wange) und im Unterkiefer-Kinn-Bereich korrigieren. Diese Operationen können auch mit einer Positionsänderung von Ober- und Unterkiefer verbunden sein, insbesondere dann, wenn eine Fehlstellung der Kiefer vorliegt. Die Eingriffe erfolgen in aller Regel durch die Experten des PlastischÄsthetischen Centrums in Vollnarkose, verbunden mit einem Klinikaufenthalt von bis zu einer Woche.

Eine veränderte Gesichtskontur muss nicht Folge der veränderten Form der Gesichtsschädelknochen sein. Auch eine durch Überbeanspruchung vermehrte Muskelmasse am Kieferwinkel kann dazu führen. In diesem Fall lässt sich das viel einfacher korrigieren: Eine Injektion in das Weichgewebe reduziert die Muskulatur. Diese wird ambulant vorgenommen und bedarf keiner Narkose.

Die Behebung der störenden Abweichungen des Gesichtsprofils und die Harmonisierung der Gesichtsformen werden im Rahmen von Beratungsgesprächen vor dem Eingriff zwischen Patient und Arzt ausführlich erörtert.

Midface-Facelifting – Mini-Lifting

Der natürliche Alterungsprozess führt im Gesicht zum Erschlaffen von Haut und Bindegewebe und der Vorwölbung von Fettgewebe. Folge: Es kommt zur mehr oder weniger ausgeprägten Faltenbildung. Mit einem so genannten Midface-Facelifting werden Haut und das darunter liegende Bindegewebe gestrafft. Die von den Spezialisten des PlastischÄsthetischen Centrums angewandte Methode richtet sich immer danach, welche Veränderungen vom Patienten gewünscht werden. So unterscheidet man beispielsweise zwischen einem Schläfenlifting, einem Wangen- und Midface-Lifting mit ausgedehnter Gewebemobilisation oder dem Mini-Lifting, welches bei geringfügigen Veränderungen angewendet wird. Diese Eingriffe dauern etwa drei bis vier Stunden und werden in der Regel stationär in Vollnarkose oder in Lokalanästhesie vorgenommen. Je nach Eingriff ist mit einem Klinikaufenthalt von drei bis fünf Tagen zu rechnen. Die akute Schwellung bildet sich innerhalb von zwei bis drei Wochen zurück. Ein stabiles Ergebnis sieht man nach sechs Monaten. Die Spezialisten des PlastischÄsthetischen Centrums beraten die Hilfesuchenden ausführlich.

Filler

Bevor ein großer operativer Eingriff diskutiert wird, bieten die Spezialisten des PlastischÄsthetischen Centrums auch die Möglichkeit, tiefe Falten zwischen Nase, Wange und Lippe (sog. Nasolabialfalten) mit Fillern (Eigenfett oder Unterspritzung mit gewebefreundlichen Fremdmaterialien) auszugleichen beziehungsweise ihnen eine natürliche Gestalt zu verleihen.