Personal tools

Behandlung

upaec_7.jpg

Das Gesicht

Spiegel des Wesens

Schon Aristoteles, Alexander von Humboldt und Johann Wolfgang von Goethe waren davon überzeugt, dass uns das Gesicht eines Menschen viel über dessen Wesen verrät. Während die Stirn als der Bereich galt, der die geistigen und intellektuellen Fähigkeiten widerspiegelt, sagte man der mittleren Gesichtspartie nach, etwas über die Seele des Menschen preiszugeben. Die Ausgewogenheit der Gesichtsbereiche wurde als Indiz für eine ausgeglichene Wesensart gedeutet. Bis heute teilen Physiognomiker die Grundzüge dieser Auffassung. Fest steht: Gesichtsmerkmale lösen in uns unbewusst Gefühle aus, die dazu beitragen, dass wir manche Personen auf Anhieb als sympathisch oder unsympathisch, als interessant oder uninteressant empfinden. Die Symmetrie des Gesichts spielt dabei eine wichtige Rolle, dabei ist kein Gesicht völlig symmetrisch. Wir alle haben eine Schokoladenseite (meist links). Lassen Sie Ihre schönste Seite betonen. Während große Eingriffe Gesichtsproportionen verändern, reichen schon kleine Korrekturen um Ihren Sympathiefaktor zu steigern.

upaec_1.jpgDie Stirn

Zone des Intellekts

Eine hohe Stirn steht für ausgeprägte intellektuelle Fähigkeiten, Abstraktionsvermögen und Vernunft. Eine gänzlich faltenlose Stirnpartie ist ein Privileg der Jugend. Die im Laufe des Lebens deutlicher zu Tage tretenden Falten lassen einige Interpretationen zu. So signalisieren senkrecht über der Nasenwurzel stehende Linien einen starken Willen und Beharrlichkeit. Fältchen über der rechten Augenbraue werden als Jobfalten interpretiert. Sie charakterisieren Menschen, die sich stark mit ihrer Tätigkeit identifizieren und andere zu begeistern wissen. Eine Querfalte oberhalb des Nasenrückens deuten manche Menschen als Zeichen für Entscheidungsfreude und Führungskompetenzen. Doch welche Linien sich auf einer Stirn auch abzeichnen – meist werden sie als störende Vorboten des Alters empfunden. Warum also nicht beheben? Kleine Eingriffe glätten ungewünschte Falten und lassen Sie um Jahre jünger wirken.

upaec_2.jpgDie Augen

Spiegel der Seele

Die Augen offenbaren das Gemüt eines Menschen. Große, offene Augen sind ein Zeichen sehr feinfühligen Wesens. Sie strahlen Offenheit und Empathie eines Menschen aus. Deshalb ist es wichtig, ihre Ausdrucksfähigkeit ein Leben lang zu erhalten. Es gibt viele Wege, den Blick seiner Mitmenschen auf den „Spiegel der Seele“ zu lenken. Deshalb verzichtet kaum eine Frau auf entsprechendes Make-up. Auch gelten Brillen bei vielen heute nicht mehr als Makel, sondern als ein modischer Rahmen, der die Wirkung der Augen unterstützt. Aber es gibt gute Gründe, in bestimmten Fällen die Ästhetik der Augenpartie zu korrigieren – etwa die Lider oder die Haut unter den Augen. Denn eins ist sicher: Die positive Ausstrahlung der Augen ist unabhängig vom Alter ein wichtiger Teil der Schönheit.

upaec_3.jpgDie Nase

Selbstbewusst geradeaus

Kein anderes Teil des Gesichts ist markanter, als die Nase. Deshalb spielt sie eine wichtige Rolle bei der Wahrnehmung des Gegenübers. Die Form und Ausprägung der Nase wird häufig als Indiz für das Selbstbewusstsein des Menschen gesehen. Je größer und präsenter sie ist, umso selbstsicherer wirkt die Person. Eine Stupsnase mit nach oben gebogener Nasenspitze gilt als Zeichen einer gewissen Leichtigkeit und Weiblichkeit. Ein markanter, leicht nach außen gewölbter Nasenrücken dagegen wird bei Männern häufig als attraktiv wahrgenommen und gilt als Hinweis für Belastbarkeit und Ausdauer. Doch nicht immer scheint die Nase wirklich mit der eigenen Persönlichkeit übereinzustimmen. Mit einer gezielten Korrektur können Erscheinung und Wesen in ein neues Gleichgewicht gebracht werden.

upaec_4.jpgDer Mund

Tor zur Sinnlichkeit

Von den Lippen geht eine unwiderstehliche Magie aus. Kein Wunder, denn die Lippen gehören zu den sinnlichsten Zonen des Körpers und sind ebenso sensibel wie sinnlich. Sie sind ein Symbol dafür, wie stark sich Menschen von ihren Emotionen leiten lassen. Diese emotionale Kraft nutzt nicht nur die Werbung, um Konsumenten für sich zu gewinnen. Im Alltag setzen die meisten Menschen in ihrer Gestik und Mimik bewusst auf ihre Lippen. Erscheinen sie voll, signalisieren sie dem Gegenüber: „Ich bin ein Gefühlsmensch.“ Eine volle Oberlippe wird als Zeichen für Leidenschaft gedeutet, eine üppige Unterlippe weist auf einen Genießer hin. Personen mit schmalen Lippen lassen sich angeblich weniger von Gefühlen beeinflussen, agieren vernunftbezogen und bevorzugen harte Fakten. Die Wirkung des Mundes lässt sich durch Kosmetik sehr gut unterstreichen. Sie hilft vor allem Frauen dabei, Lebensgefühl und Aussehen in Einklang zu bringen. Aber es gibt auch Möglichkeiten, Form und Gestalt der Mundpartie medizinisch zu korrigieren.

upaec_5.jpgDer Hals

Schenkel des Himmels

Für keinen anderen Bereich des Gesichts gelten bei Frauen und Männern so verschiedene Idealvorstellungen. Während bei Männern ein kräftiger Hals für Kraft, Wohlstand und Ansehen steht, gilt ein langer, schlanker Hals als weibliches Schönheitsideal. Dies bewegt Frauen in Myanmar sogar dazu, von Kindheit an einen schweren Halsschmuck zu tragen, der die Schultern zurückdrängt und den Hals scheinbar streckt. Doch ob Frau oder Mann, ob schlank oder kräftig – eins ist klar: Ein Doppelkinn am Hals wirkt störend. Hier kann die plastisch-ästhetische Medizin für Abhilfe sorgen.

upaec_6.jpgSonstige Verfahren

  • Behandlung von gutartigen Hautveränderungen wie Keratosen
  • Narbenkorrektur
  • Behandlung von Gefäßveränderungen
  • Peeling
  • Akne-Behandlung
  • Pigment-Entfernung
  • Behandlung von Besenreisern
  • Behandlung von Krampfadern
  • Behandlung übermäßiger Schweißproduktion (Hyperhidrose)
  • Keloid-Entfernung
  • Hautplastik
  • Ohrmuschelkorrektur