Personal tools

Aktualisierte Broschüre MRT-Sicherheit von Cochlea-Implantaten, Mittelohr- und Knochenleitungsimplantaten erschienen
20. April 2021

Aktualisierte Broschüre MRT-Sicherheit von Cochlea-Implantaten, Mittelohr- und Knochenleitungsimplantaten erschienen

Patient:innen mit Cochlea-Implantaten (CI) oder anderen aktiven Hörsystemen sind bei der Terminsuche für MRT-Untersuchungen oft benachteiligt. Häufig werden sie von Praxen an universitäre Zentren verwiesen, obwohl die neusten Implantat-Generationen MRT-tauglich sind. Die Vielfalt der Implantate (der aktuellen, wie der in den letzten 25 Jahren eingesetzten) und deren MRT-Zulassungen erschweren jedoch dem medizinischen Fachpersonal in der Radiologie die Beurteilung, ob eine notwendige MRT-Untersuchung durchgeführt werden darf. Daher haben die HNO-Uniklinik und das Institut für Radiologie der Hochschulmedizin Dresden für Patient:innen und medizinisches Fachpersonal (HNO, Radiologie, Allgemeinmedizin) ein Kompendium erstellt, das Auskunft über die MRT-Tauglichkeit der gängigen Implantierbaren Hörsystemen gibt.

Kontakt:
Sächsisches Cochlear Implant Centrum
Universitätsklinikum Carl Gustav Carus
Fetscherstraße 74
01307 Dresden


Dr. med. Alexander Bendas
Tel.: 0351 458-7477
Email: IHS-nachsorge@ukdd.de