Benutzerspezifische Werkzeuge

Cochlea-Implantat (CI)

Ein Cochlea-Implantatsystem ist eine medizinisch-technische Lösung für Menschen

mit schwerer bis völliger Innenohrschwerhörigkeit. Personen, die an einer solchen Schwerhörigkeit leiden, können von konventionellen Hörgeräten nicht mehr profitieren. Ein Cochlea-Implantatsystem umgeht den nicht funktionierenden Teil der Cochlea und liefert Schallsignale direkt an den Hörnerv.

Cochlea-Implantatsysteme werden seit vielen Jahren erfolgreich bei Kindern und Erwachsenen implantiert, die nach dem Spracherwerb ertaubt sind. Ebenso werden sie mit Erfolg bei Säuglingen und Kleinkindern eingesetzt, die von Geburt an hochgradig schwerhörig sind oder ihr Gehör vor dem Erlernen von Sprache verloren haben.

Ein CI-System besteht aus einem externen Teil, dem CI-Audioprozessor, sowie einem internen Teil, dem Implantat.

Implantate

© MED-EL

© Cochlear Ltd.

© Advanced Bionics

Das Implantat, das operativ hinter dem Ohr eingesetzt wird, besteht aus einem Gehäuse, das die Elektronik beinhaltet, einem Elektrodenträger, einer Empfangsspule und einer Magentspule, welche die externen Teile magnetisch am Ohr hält.

© MED-EL

© Cochlear Ltd.

© Advanced Bionics

Der CI-Audioprozessor wird hinter dem Ohr getragen. Er besteht aus einer Prozessoreinheit, einem Batterieteil und einer Spule, die Schallinformationen durch die Haut an das Implantat überträgt.