Benutzerspezifische Werkzeuge

Station PSO-S1

Bereiche: Traumafolgestörungen, Dissoziative und Somatoforme Störungen, Krisenintervention

Wer in seinem Leben eines oder mehrere belastende Ereignisse erleben musste, oder wer gesehen hat, wie in seinem Umfeld jemand leiden musste, kann eine Vielzahl von psychischen Symptomen entwickeln.

Wir behandeln sowohl Krisensituationen als auch bereits ausgeprägte Störungen. Wenn Sie sich dadurch angesprochen fühlen, nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir stehen für Sie zur Verfügung.

Unser stationäres Angebot umfasst folgende Therapiebestandteile:

  • umfangreiche Diagnostik
  • psychodynamische und kognitivverhaltenstherapeutische Einzelgespräche
  • Mentalisierungsbasierte Gruppentherapie
  • Familiendiagnostik und -therapie
  • Soziales Kompetenztraining in der Gruppe
  • Psychoedukation
  • Allgemeinärztliche und psychiatrische Betreuung
  • Konsildienste des Universitätsklinikums
  • Stabilisierungsmethoden
  • Skillstraining
  • Imaginative Verfahren
  • Angstexpositionstraining
  • Spezielle Traumatherapie (EMDR, IRRT, u.a.)
  • Kunsttherapie
  • Körpertherapie
  • Entspannungsverfahren
  • Sportgruppe
  • Walking
  • Genusstraining
  • Sozialtherapeutische Beratung
  • Arbeitserprobung

Aus diesen Elementen wird individuell für Sie ein multimodales, integratives Behandlungskonzept zusammengestellt, d.h. es werden psychodynamische, kognitiv-verhaltenstherapeutische und systemische Therapieansätze in Einzel- und Gruppenverfahren miteinander kombiniert.

Um eine optimale Anpassung an die Bedürfnisse der Patienten gewährleisten zu können, behandeln wir auf der Station S1b insbesondere Patienten, die unter einer „Posttraumatischen Belastungsstörung“ und den damit verbundenen Einschränkungen leiden. Hier werden nach einer häufig notwendigen Phase der Stabilisierung mit ressourcenorientierten Therapieelementen, die zu einer besseren Kontrolle der Symptomatik führen soll, die Erinnerungen an die belastenden Lebensereignisse aufgearbeitet. Unser Ziel ist es dabei, Sie Schritt für Schritt von Ihren belastenden Symptomen zu befreien. Dafür stehen verschiedenen Methoden (u.a. EMDR, IRRT, kognitive Expositionstherapie) zur Verfügung.

Mitarbeiter
Unser Team besteht aus Ärzten, Psychologen, Psychotherapeuten, Familien-, Kunst-, Körper-, Tanz- und Bewegungstherapeuten sowie dem erfahrenen Pflegeteam.

Behandlungsschwerpunkte

  • Station 1a
    Krisenintervention und psychosomatische Störungen. Das integrative Behandlungskonzept ist Individuum zentriert und unter Einbeziehung manualisierter Behandlungselemente psychodynamisch und systemisch orientiert.
  • Station 1b
    Traumafolgestörungen (Angst, Depression, Posttraumatische Belastungsstörungen und dissoziative Störungen) und komplexe Angst- und Persönlichkeitsstörungen. Das Behandlungskonzept ist integrativ multimodal ausgerichtet, d.h. es werden EMDR, psychodynamische, kognitiv-verhaltenstherapeutische und systemische Ansätze im Einzel- und Gruppenverfahren miteinander kombiniert. Eine Intervallbehandlung ist bei Bedarf möglich.

Das Team der Station PSO-S1


Dr. med. univ. Julia Schellong

Oberärztin Station 1

0351 458-7072


Petra Gierth

Stationssekretariat

0351 458-17094
0351 458 6334



Dr. med. Anne Knüpfer

Ärztin

0351 458-7083




Dr. med. Bergitha Georgi

Fachärztin

0351 458-7073


Platzhalter Bild

Dipl. Psych. Michale Klose

Psychologischer Psychotherapeut

0351 458-7075


Dipl.-Psych. Peggy Roever

Psychologin

0351 458-18771


Dipl.-Psych. Sabine Hürrig

Psychologin

0351 458-7079


Lisa Bogatz; M.Sc.-Psych.

Psychologische Psychotherapeutin

0351 458-7073


Platzhalter Bild

Cynthia Babuke; M.Sc.-Psych.

Telefon


Dipl.-Soz.-Päd. Lilly Kozerski

Familientherapeutin

0351 458-7096


Michael Fendler

Körpertherapeut

0351 458-2794


Platzhalter Bild

#NAME##

##FUNKTION##

  • ##Aufgabengebiete##
  • ##Aufgabengebiete##

##Telefon## ##FAX##


Weitere Informationen und Downloads