Personal tools

Somatoforme Störungen

Zentrales Merkmal somatoformer Störungen ist das Vorliegen körperlicher Beschwerden für die keine organmedizinischen Gründe diagnostiziert werden können.

Zu den häufigsten somatoformen Störungen zählen Schmerzsymptome, wie zum Beispiel Rücken-, Gelenk-, Bauch- und Kopfschmerzen. Oft werden auch Beschwerden des Magen-Darm-Trakts genannt, wie zum Beispiel Übelkeit, Völlegefühl und Durchfall. Beschwerden im Bereich der Atmung und des Herzkreislaufsystems sind auch bekannt.

Die Beschwerden führen zu Leiden und Beeinträchtigungen in sozialen, beruflichen oder auch anderen wichtigen Lebensbereichen, wodurch sie klar von vorübergehenden Alltagssymptomen abgrenzbar sind.

Betroffene begründen ihre körperlichen Beschwerden oftmals mit schweren Erkrankungen und sind aufgrund ihrer beschwerdebedingten Einschränkungen niedergeschlagen.

Neben einem körperlichen Schonverhalten stellen auch die (nicht verordnungsgemäße) Einnahme von Medikamenten und eine erhöhte Inanspruchnahme medizinischer Dienste beziehungsweise häufige Arztwechsel (doctor shopping) typische Verhaltensweisen Betroffener dar. Häufig führt die Ungewissheit über den eigenen Gesundheitsgrad zu ausgeprägten Krankheitsängsten.

Bei der Entstehung somatoformer Störungen spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. Vor allem belastende Lebensereignisse sind bei der Entstehung somatoformer Störungen gut belegt.


Quellen:

  • Kuhn, E., van der Meer, C., Owen, J. E., Hoffman, J. E., Cash, R., Carrese, P., Olff, M., Bakker, A., Schellong, J., & Lorenz, P. J. M. (2018). PTSD Coach around the world. 4(5).
  • Lorenz, P., Schindler, L., Steudte-Schmiedgen, S., Weidner, K., Kirschbaum, C., & Schellong, J. (2019). Ecological momentary assessment in posttraumatic stress disorder and coping. An eHealth study protocol. European journal of psychotraumatology, 10(1), 1654064. doi:10.1080/20008198.2019.1654064
  • Schellong, J., Lorenz, P., & Weidner, K. (2019). Proposing a standardized, step-by-step model for creating post-traumatic stress disorder (PTSD) related mobile mental health apps in a framework based on technical and medical norms. European journal of psychotraumatology, 10(1), 1611090. doi:10.1080/20008198.2019.1611090
  • CoachPTBS für iOS unter https://apps.apple.com/de/app/coach-ptbs/id1120623591
  • CoachPTBS für Android unter https://play.google.com/store/apps/details?id=de.unibw.tudresden.ptbscoach&hl=de