Personal tools

21. April 2021

Monatsschrift Kinderheilkunde: Anorexia nervosa im Kindes- und Jugendalter

Etwa ein Fünftel der Kinder und Jugendlichen in Deutschland im Alter von elf bis 17 Jahren zeigt Symptome von Essstörungen (Quelle: BZgA). Eine Situation, die sich angesichts der aktuellen Einschränkungen während der Corona-Pandemie weiter verschlimmert, wie bundesweit Psychologen bestätigen. Prof. Dr. Stefan Ehrlich, Leiter des Bereichs für Psychosoziale Medizin und Entwicklungsneurowissenschaften sowie Leiter des Zentrums für Essstörungen an der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus in Dresden, erklärt in der Monatsschrift Kinderheilkunde die Entstehung sowie das klinische Erscheinungsbild der Anorexia nervosa (Magersucht), erläutert diagnostische Verfahren und gibt Einblicke in mögliche Therapieansätze.
Die Monatsschrift Kinderheilkunde, herausgegeben vom Springer-Verlag, ist eine monatlich erscheinende Fachzeitschrift im Bereich der Pädiatrie mit einer Auflage von 15.000 Exemplaren und dient zur Fortbildung der in diesem Bereich tätigen Ärzte. Sie ist das Organ der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. und der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde e.v.. 

In der Rubrik "CME Zertifizierte Fortbildung" widmet sich jede Ausgabe einem besonderen Thema der Pädiatrie. 
In seinem Artikel "Anorexia nervosa im Kindes- und Jugendalter" vermittelt Prof. Dr. med. Stefan Ehrlich die klinischen Merkmale der Essstörung, entsprechende diagnostische Schritte sowie wichtige therapeutische Bausteine der Behandlung der Anorexie im Kindes- und Jugendalter.

Die vollständige Publikation kann hier abgerufen und gelesen werden.