Personal tools

Famulatur

Verantwortlich

  • Prof. Dr. med. C. Thomas

Gruppengröße

  • Bis zu vier Studierende

Zeitpunkt

  • Nach bestandenem Ersten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung bis zum Beginn des Praktischen Jahres während der unterrichtsfreien Zeiten.

Ausbildungsziel

  • Vermittlung von Kenntnissen und Erfahrungen in der Diagnostik und Behandlung häufiger urologischer Krankheitsbilder (z. B. Tumorerkrankungen des Urogenitaltraktes, Blasenentleerungsstörungen, Harninkontinenz, Steinleiden, Fehlbildungen und Funktionsstörungen der ableitenden Harnwege und des Genitalsystems).

Themenkomplexe

  • Das Praktikum beinhaltet die Untersuchung von Patient*innen auf den Stationen inkl. Sonographie und digital-rektaler Untersuchung. Jeder Studierende nimmt an endoskopischen Operationen und Röntgenuntersuchungen sowie am Operationsprogramm mit der Möglichkeit einer Blasendauerkatheter-Anlage teil. In der Poliklinik kann die breite Diagnostik (Ultraschall, transrektaler Ultraschall, Kontrastmittelröntgen, Urodynamik, Urin-Labor, Zystoskopie und Prostata-Biopsie) und Anlage eines Blasen-Dauerkatheters erlernt werden. In den Kolloquien werden wichtige Teilbereiche der Urologie intensivierend besprochen. Bei Interesse kann am Nachmittag ein Ultraschallkurs angeboten werden.

Voraussetzungen für den Leistungsnachweis

  • Voraussetzungen gemäß Rahmenpraktikumsordnung
  • Regelmäßige Teilnahme

Termine

  • Vorlesungsfreie Zeit
  • Treffen Montags 7:30 Uhr Haus 19, 1. OG, Zimmer 1.147 (Frau Annett Weber)
  • Tagesablauf der Teilnehmer: Montags bis Freitags ab 7:30 bis 11:45 Uhr Lehrvisite, Teilnahme am Operationsprogramm
  • Ab 11:45 Uhr Kolloquien