Personal tools

Für Kinder & Jugendliche

Für Kinder & Jugendliche

Hallo!

Wir freuen uns darauf, Dich und Deine Familie bei uns begrüßen zu dürfen.

Keine Angst, auch nicht vor dem ersten Termin. Der ist ganz harmlos, denn es wird erstmal nur darüber gesprochen, was Euch herführt und wir machen dann einen Vorschlag, was wir an weiteren Terminen sinnvoll finden. Dazu gehört meistens ein bisschen was an medizinischen Untersuchungen  (z. B. ist es wichtig, die Hirnströme zu messen, das ist das sogenannte EEG, es ist gar nicht schlimm oder schmerzhaft, sondern wie das Aufsetzen einer Bademütze!), aber auch Gesprächstermine und ein paar Tests (z. B. Test zur Überprüfung der Konzentrationsfähigkeit, um zu schauen, wie stark ausgeprägt die Symptome bei Dir sind oder ob sie Dich beim Lernen aufhalten). Mit Deinen Eltern wird auch lange gesprochen, denn die können meistens nur schwer verstehen, was mit und in Dir los ist. Zum Beispiel, dass es ganz schwierig ist, den Zwängen nicht nachzugeben.

Wenn Du uns etwas im Vertrauen erzählst, müssen und werden wir das für uns behalten und dürfen es den Eltern nicht gleich weiterplaudern. Alles bleibt unter uns, wenn Du es so willst. Einzige Ausnahme: wir machen uns ernste Sorgen, dass Du Dir oder jemand anderem etwas antust.

Auf jeden Fall wissen wir, dass es manchmal sehr schwer ist, mit Fremden über private Dinge zu sprechen. Aber Dir muss nichts peinlich sein, da wir schon so viele Zwänge gehört haben! Deswegen ist uns klar, dass Du uns auch nicht von Anfang an alles berichten wirst und willst. Je besser das mit der Zeit klappt, desto besser können wir Dir natürlich dann aber auch helfen. Solltest Du schon relativ schwere Zwänge haben, ist die Behandlung übrigens unter Umständen ganz schön schwer. Aber wir lassen Dir und uns Zeit. Wichtig ist erstmal, dass Du bereit dazu bist, Dich behandeln zu lassen. Denn das ist sehr wichtig. Von alleine gehen die Zwänge leider so gut wie nicht weg und wir wissen, dass die Zwänge einen ganz schön plagen können und das Leben ohne sie doch schöner ist. Wir wollen eigentlich alle Betroffenen ambulant behandeln, d. h. Du kommst zu den Terminen und danach gehst Du wieder nach Hause. Manchmal sind die Umstände aber so kompliziert, dass wir vorschlagen, dass ein Aufenthalt auf einer unserer Stationen für eine gewisse Zeit sinnvoller ist. Das kann auch sehr hilfreich sein, da man sich dort nämlich unter Umständen besser auf sich selbst und die Behandlung konzentrieren kann. Eine Klinikschule gibt es übrigens bei uns auch.

Bis bald in der Spezialsprechstunde für Zwangsstörungen! Nur gemeinsam werden wir Deine Zwänge in den Griff bekommen.

Filed under: Zwang