Personal tools

17. June 2016

Familien-Doppel auf der Wochenstation

Die Schwestern Vanessa und Jessika Böhmer haben innerhalb von 24 Stunden ihre Kinder in der Uni-Frauenklinik zur Welt gebracht und dabei alle vorab berechneten Geburtstermine durcheinandergewirbelt

Eigentlich sollte Amy Böhmer bereits am 6. Juni zur Welt kommen – drei Wochen vor dem errechneten Geburtstermin ihres Cousins Louis. Doch es kommt ganz anders: Denn der Junge hatte es deutlich eiliger und wurde bereits am 12. Juni im Kreissaal des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus entbunden. Erst am Tag darauf folgte seine Cousine.

Ein Gutes hatte dieses unorthodoxe Wettrennen: Die beiden Schwestern lagen für einige Tage gemeinsam in einem Zimmer der Wochenstation. Ungewöhnlich auch das Alter der beiden jungen Mütter: Jessica, die Mutter von Louis ist 19 Jahre alt Amys Mutter Vanessa ist erst 17.

Die frisch gebackene Großmutter Katrin Böhme sieht das Familien-Doppel gelassen: „Mich erschüttert nichts mehr“, sagt sie als sie ihre jüngere Tochter am Donnerstag aus der Klinik abholte. Sie selbst hat ihre beiden Kinder nicht so früh bekommen

.Vanessa (links) und ihre Schwester Jessica auf der Wochenstation. Über das Familien-Doppel freuen sich auch Prof. Pauline Wimberger, Direktorin der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, und Dr. Anja Bluth. Foto: MedienZentrum/Ulrich Lippke