Benutzerspezifische Werkzeuge

13. März 2017

Thema Eierstockkrebs im Magazin „Leben? Leben“

In der letzten Ausgabe des Magazines „Leben? Leben“ konnte Frau Prof. Dr. Pauline Wimberger ihre Erfahrungen zum Thema "Eierstockkrebs" mit einbringen.

Gerne möchte wir Ihnen die Artikel auch auf dem Onlineportal www.curado.de zur verfügung stellen, um sie noch mehr Betroffenen zugänglich zu machen.


Damit auch Sie von den Informationen profitieren können finden Sie hier weiterführende Links.

Erste Warnzeichen bei Eierstockkrebs ernst nehmen

Rund 7.800 Frauen erkranken jedes Jahr neu in Deutschland an Eierstockkrebs. Die Prognose bei dieser Erkrankung ist insgesamt eher schlecht, weil die Diagnose aufgrund fehlender zuverlässiger Screeningmethoden häufig spät gestellt wird. Umso wichtiger ist es, dass sich Patientinnen in einem Zentrum behandeln lassen, dass für Eierstockkrebs spezialisiert ist und ausreichend Erfahrung vorweisen kann.

http://www.curado.de/warnzeichen-eierstockkrebs-ernst-nehmen-28076/

Nebenwirkungen von Eierstockkrebs

Da es beim Eierstockkrebs keine Früherkennungsmethoden (Screening) gibt, wird die Erkrankung häufig erst in einem fortgeschrittenen Stadium festgestellt. So erfolgt die Behandlung häufig erst, wenn sich bereits Bauchwasser gebildet hat und das Bauchfell befallen ist. Das oberste Ziel der Eierstockkrebsbehandlung ist es, operativ alle sichtbaren Tumormanifestationen zu entfernen.

http://www.curado.de/nebenwirkungen-eierstockkrebs-28507/

Ansprechpartner
Frauenheilkunde und Geburtshilfe +49(0)351 458 3420 +49(0)351 458 4329 E-Mail
Chefsekretariat +49(0)351 458-6728 +49(0)351 458-4329 E-Mail Web
Kreißsaal +49(0)351 458 2365
Ambulanz +49(0)351 458 2183
Chefarztambulanz +49(0)351 458 6728
Patientenmanagement (stationäre Aufnahme) +49(0)351 458 2839 +49(0)351 458 7356 E-Mail