Personal tools

Multimodale Hirntumorbildgebung

Hintergrund

Die multimodale MRT-Bildgebung bei Tumoren des ZNS, insbesondere den Gliomen, stellt den zweiten Schwerpunkt unserer Arbeitsgruppe dar. Hier stehen das MR-basierte Tumorgrading, die exakte Definition der Tumorgrenzen und das Therapiemonitoring im Zentrum unseres wissenschaftlichen Interesses. Es gelang uns, eine neue, semiautomatisierte Methode zur MRT-basierten Gliomgradierung zu etablieren, mit der eine deutliche Verbesserung der Sensitivität und Spezifität der MRT für die Unterscheidung zwischen WHO Grad II- und Grad III-Gliomen erreicht werden kann.

Aktuell untersuchen wir die Wertigkeit der Diffusionstensor-Bildgebung (DTI)I für die Differentialdiagnose zwischen diffusen und anaplastischen Astrozytomen, sowie den Stellenwert der MR-Spektroskopie für das Grading. Weitere aktuelle Projekte zielen auf die MR-basierte Differenzierung zwischen primären und sekundären Glioblastomen und die Differenzierung posttherapeutischer Veränderungen nach Strahlentherapie.

Kontakt