Benutzerspezifische Werkzeuge

Diagnostik und Therapie des Schlaganfalls

Hintergrund

Unsere Arbeitsgruppe beschäftigt sich in diesem Schwerpunkt mit dem hämorrhagischen und dem ischämischen Schlaganfall. Wir konnten hier in mehreren Studien den Stellenwert der MRT zur nicht-invasiven Ursachenabklärung bei Hirnblutungen zeigen.

Ein weiteres wesentliches Ziel ist die Identifikation prädiktiver Faktoren bei Patienten mit akuten ischämischen Schlaganfällen. Hier interessiert uns v. a. der Einfluss der Kollateralversorgung auf das Outcome nach mechanischer Rekanalisation akuter Verschlüsse der intrakraniellen Gefäße.

Die BOLD-MRT-basierte Bestimmung der zerebralen Reservekapazität bei Patienten mit Stenosen der extra- und intrakraniellen Gefäße stellt einen weiteren Schwerpunkt dieser Arbeitsgruppe da.

Darüber hinaus sind wir im Rahmen des DresdnerUniversitätsSchlaganfallCentrums (DUSC) an mehreren multizentrischen Therapie-Studien zum Thema Schlaganfall aktiv beteiligt und haben dabei bei mehreren internationalen Studien eine führende Rolle inne.

Kontakt