Benutzerspezifische Werkzeuge

Physiotherapie

In Vernetzung mit dem Universitäts-Physiotherapie-Zentrum bieten wir Physiotherapie als Teil des multiprofessionellen Behandlungsansatzes sowohl im teilstationären als auch im stationären Bereich unserer Klinik an.

Dabei steht nicht nur die Arbeit auf der funktionellen Ebene im Vordergrund, sondern vielmehr der in der Bewegungstherapie angeregte Prozess der Wahrnehmung und des Begreifens sowie die Begegnung und aktive Zusammenarbeit mit Anderen durch Interaktion und Kommunikation.

Ziele und Schwerpunkte der Bewegungstherapie

  • Verbesserung der Körper-, Raum- und Bewegungswahrnehmung sowie der Entspannungsfähigkeit
  • Steigerung von Konzentration und Aufmerksamkeit
  • Steigerung der eingeschränkten körperlichen Leistungsfähigkeit, d. h. der Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit, Koordination sowie des Gleichgewichtes und Rhythmusgefühls
  • Abbau von Aggressionen durch Bewegung
  • Förderung von Zusammenarbeit und Erlernen von sozialem Verhalten
  • Ausleben des altersgemäßen Bewegungsdrangs
  • Kennenlernen eigener Grenzen, Selbstüberwindung und Abbau von Ängsten
  • Eigene Stärken und Schwächen kennenlernen
  • Reifung von Körperbild und Körperschema
  • Förderung von Selbstvertrauen und Selbstbehauptung in der Gruppe

Maßnahmen der Bewegungstherapie

  • Physikalische Therapie, z. B. verschiedene Massagetechniken und hydrotherapeutische Anwendungen
  • Spezifische krankengymnastische Behandlung (Psychomotorik)
  • Gezieltes Ausdauertraining
  • Gemeinschaftsfördernde Gruppentherapie
  • Verschiedene Methoden der Entspannungstherapie
  • Wahrnehmungsschulung und Atemtherapie

Außerdem besteht die Möglichkeit, auf den Patienten zugeschnittene Übungsprogramme zu erstellen sowie Empfehlungen für sportliche Betätigung in Vereinen zu geben, die auch nach der stationären Behandlung fortgesetzt werden können.

Eine enge Zusammenarbeit mit der Ergotherapie ist in Bezug auf das Ritterprojekt gegeben.