Benutzerspezifische Werkzeuge

Ästhetisch-Plastische Sprechstunde

Die HNO-Universitätsklinik Dresden bietet neben dem breiten operativen Spektrum typischer HNO-Krankheitsbilder auch plastisch-ästhetische Eingriffe im Kopf-Hals-Gebiet an. Patienten, welche die Form oder Gestalt eines Teils ihres Körpers optimieren möchten, werden behandelt. Hierbei kann es sich um angeborene wie auch erworbene Störungen (Unfälle, frühere Operationen, Verbrennungen) handeln. Oft besteht neben der subjektiv störenden Kosmetik auch eine eingeschränkte Funktion, so dass neben rein aesthetischen auch funktionell-ästhetische Eingriffe durchgeführt werden.

Hauptaufgabe des plastisch-ästhetisch tätigen Arztes liegt in der ausführlichen Information und Beratung des Patienten  über Möglichkeiten und Erfolgsaussichten sowie Risiken eines operativen Eingriffs. Weiterhin sollten alternative (ggf. nicht operative) Behandlungsoptionen erläutert werden. Nur wenn der Patient die Operation mit realistischen Erwartungen angeht, kann der Eingriff zu einem besseren Körpergefühl führen.

Patienten mit einem entsprechenden Anliegen werden an der HNO-Universitätsklinik Dresden über eine Spezialsprechstunde beraten und das Therapieziel formuliert. Nach erfolgter plastisch-ästhetischer Therapie erfolgt die Nachbetreuung ebenfalls über diese Sprechstunde.

typisches Leistungsspektrum:

Weitere Therapieziele können nach individueller Absprache realisiert werden (z.B.: Anwendung von Botulinumtoxin,etc.).