Benutzerspezifische Werkzeuge

Initiative "Dresden rettet Leben"

Initiative "Dresden rettet Leben"

Zusammen mit unseren Partnern möchten wir die Ängste zur Laienreanimation abbauen, die einfachen Maßnahmen mit Interessierten üben und gemeinsam Lebensretter werden.

Was würden Sie tun wenn ein Freund, ein Familienangehöriger oder die Frau auf dem Nachbarsitz in der Straßenbahn einen Herzstillstand hat? Mit rund 40.000 – 64.000 Menschen pro Jahr, die einen plötzlichen Herztod in Deutschland erleiden, ist dies eine der häufigsten Todesursachen. Aber nur in rund 20% der Fälle werden von Anwesenden die Wiederbelebungsmaßnahmen begonnen – 4 Mal weniger als im Vergleich mit anderen europäischen Ländern. Dabei sind Menschen mit einem Herzstillstand auf sofortige Hilfe angewiesen – jede Sekunde zählt. Der Betroffene wird bewusstlos und die Atmung ist nicht mehr normal. Wenn nicht innerhalb von 5 Minuten mit einer Herzdruckmassage begonnen wird, sinkt die Überlebenswahrscheinlichkeit rapide.

Vor einigen Jahren wurde die Aktion "Ein Leben retten - 100 Pro Reanimation" ins Leben gerufen, welche sich mit der Wiederbelebung durch Laien beschäftigt. Im Rahmen dieser Aktion findet seit bereits vier Jahren in Folge bundesweit die Woche der Wiederbelebung statt. Um auch in Dresden diese Woche nachhaltig zu gestalten, hat die Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie des Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden die Initiative „Dresden rettet Leben“ gegründet.

Weitere Infos finden Sie auch auf unserer Homepage www.idrl.jimdo.com und auf unserer Facebookseite https://www.facebook.com/InitiativeDRL?ref=tn_tnmn .

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern unter zur Verfügung.

Unsere Partner