Benutzerspezifische Werkzeuge

Aufgaben

Leistungen und Aufgaben des Dresdner Neurovaskulären Zentrums (DNVC) als koordinierendem Zentrum im Neurovaskulären Netzwerk SOS-NET
  • Aufrechterhaltung der Infrastruktur gemäß der Anforderungen der Deutschen Schlaganfallgesellschaft
  • Technische Voraussetzungen für die elektronische und telemedizinische Anbindung sowie Beratung der SOS-TeleNET Kooperationskliniken im SOS-NET
  • Mitbeurteilung und Unterstützung bei Diagnosestellung und Empfehlung zur weiteren Diagnostik und Therapie vor Ort bzw. Übernahme ins Zentrum für Therapieverfahren im Notfall als auch bei elektiven Patienten
  • Therapien, die i.d.R. eine Verlegung ins Zentrum erfordern, sind dabei insbesondere:
    akut:
      • Mechanische Thrombektomie (EVT) beim akuten ischämischen Schlaganfall
      • Hemikraniektomie beim ischämischen Schlaganfall
      • Operative bzw. interventionelle Akuttherapie intrakranieller Blutungen und ihrer Ursachen (Subarachnoidalblutungen, intracerebrale Blutungen, sub- und epidurale Hämatome)
        elektiv:
      • Behandlung inzidenteller Aneurysmen
      • Behandlung intrakranieller und spinaler Gefäßmalformationen mit arteriovenösem Shunt (piale AVMs, durale AV-Fisteln)
      • Behandlung intra- und extrakranieller Stenosen
      • Kontinuierliche neurologische, neurochirurgische und/oder neuroradiologische Diagnostik & Therapie inkl. Operations- und Interventionsbereitschaft 24h/7d
      • Entwicklung, Implementierung und Aktualisierung der netzwerkweiten Behandlungsstandards
      • Festlegung der Behandlungskonzepte im Rahmen der interdisziplinären neurovaskulären Fallkonferenz
      • Strukturierte Vor- und Nachbehandlung im Rahmen der interdisziplinären neurovaskulären Ambulanzsprechstunde als zentrale Anlaufstelle
      • Koordination der netzwerkweiten Qualitätssicherung
      • Klinisches Risikomanagement in Form von Morbiditäts- und Mortalitätskonferenzen einmal im Quartal
      • Netzwerktreffen mit den SOS-NET und SOS-TeleNET Kooperationskliniken
      • Entwickelung, Implementierung und Evaluierung neue Diagnose- und Therapieverfahren in allen Bereichen der klinischen Versorgung neurovaskulärer Patienten einschließlich der Rehabilitation durch eine gezielt auf klinische Studien und die systematische Nachuntersuchung ausgerichtete Infrastruktur (Studienambulanz, Studienärzte, Study Nurses, Datenmanager, gemeinsame integrierte klinische Datenbank).
      • Etablierung und Pflege des umfangreichen, netzwerkweiten Thrombektomie-Register
      • Implementierung einer Datenbank zur Nachbetreuung von Patienten mit intrakraniellen Blutungen mit/ ohne Gefäßfehlbildungen und Patienten mit elektiv behandelten Gefäßfehlbildungen