Benutzerspezifische Werkzeuge

Checkliste AD(H)S

Checkliste AD(H)S

Diese Symptomcheckliste stellt eine Art erstes „Screeningverfahren“ dar und soll Ihnen helfen, die Auffälligkeiten Ihres Kindes bzw. Schweregrad einzuordnen. Die Hauptschwierigkeiten bei Kindern mit ADHS besteht in den Bereichen: Aufmerksamkeit, Impulsivität und Hyperaktivität und sind in den folgenden Kriterien näher dargestellt.
Die Checkliste orientiert sich an den Conners-Skalen.

Unaufmerksamkeit

  • Macht häufig bei Schularbeiten, anderen Arbeiten oder Tätigkeiten Flüchtigkeitsfehler. Beachtet Einzelheiten kaum.
  • Hat große Probleme seine Aufmerksamkeit bei Aufgaben oder im Spiel längerfristig aufrechtzuerhalten (kurze Aufmerksamkeitsspanne).
  • Kann schlecht zuhören.
  • Bringt Schularbeiten, andere Aufgaben oder Pflichten nicht zu Ende, d. h. wechselt sehr schnell die Tätigkeiten.
  • Gibt bei schwierigen Aufgaben schnell auf.
  • Hat große Probleme Aufgaben und Tätigkeiten zu planen und zu organisieren.
  • Zeigt Widerwillen und Abneigung gegenüber Aufgaben oder Tätigkeiten die eine längerandauernde geistige Anstrengung bedingen. Desinteresse gegenüber Dingen die ihm keinen Spaß machen.
  • Schnelle Ablenkbarkeit durch äußere Einflüsse (Gehörtes; Gesehenes).
  • Häufiges verlieren oder verlegen von Gegenständen (Spielsachen; Hausaufgabenhefte; Stifte; Schlüssel; Bücher).
  • Bei alltäglichen Beschäftigungen leicht vergesslich. Vergisst oft Dinge die er schon bereits erlernt hat.        

Hyperaktivität

  • Häufig zappelig und kann nicht still sitzen. Aufstehen und umherlaufen, wenn still sitzen erwartet wird.
  • Hat große Probleme, ruhig zu spielen oder sich mit „ruhigen“ Freizeitaktivitäten dauerhaft zu beschäftigen (z. B.: Puzzle; Lesen)
  • Rennen und klettern in Situationen, wo es unpassend erscheint.
  • Wirkt unruhig, rastlos und ist immer in Bewegung.        

Impulsivität

  • Antwortet, bevor die Frage vollständig gestellt wurde bzw. platzt mit Antworten heraus.
  • Kann schwer abwarten bis er/sie an der Reihe ist. Möchte Dinge sofort haben. Ist ungeduldig.
  • Hat Stimmungsschwankungen. Ist oft launig.
  • Unterbricht andere übermäßig. Fällt schnell anderen ins Wort.
  • Hat öfters Wut- und Trotzanfälle.
  • Stört andere beim Spiel.
  • Schnell erregbar und impulsiv.
  • Hat große Probleme, mit Frust und Enttäuschungen umzugehen.
  • Gerät schnell außer sich. Rastet schnell aus.
  • Redet sehr viel.  

Agression und Außenseitertum

  • Spielt am liebsten allein.
  • Hat kaum Freunde oder Spielkameraden.
  • Hat große Probleme, sich in Gruppen einzufügen.
  • Gerät schnell mit anderen in Streit.
  • Verletzt oft andere körperlich (schlagen, treten, spucken, kratzen, boxen). Geht oftmals grundlos auf andere los.
  • Beschädigt oder zerstört Dinge/Spielsachen anderer absichtlich. Macht Sachen kaputt.
  • Beginnt absichtlich Streit. Verärgert andere.
  • Möchte meist den „Boss“ spielen und ist daher weniger beliebt.
  • Stiehlt oft.
  • Lügt häufig.      

Und nun?!

Falls Sie die überwiegenden Punkte der oben aufgeführten Symptome mit ja beantworten konnten und diese in verschiedenen Lebensbereichen (in der Familie; Kindergarten; in der Schule, im Freizeitbereich) Ihres Kindes zu beobachten sind, ist eine Abklärung mittels Untersuchungen notwendig, um die Diagnose sicher stellen zu können.
Daher scheuen Sie sich nicht, den Kontakt zu uns aufzunehmen und Ihr Kind in unserer Ambulanz vorzustellen. Mit einer frühzeitigen und raschen Behandlung können die besten Erfolge erzielt und weitere Hilfen geplant und begonnen werden.

abgelegt unter: ADHS