Benutzerspezifische Werkzeuge

Programm 2018

  • ab 8.00 Uhr
    Anmeldung, Registrierung für den Workshop
  • ab 8.30 Uhr
    Begrüßungskaffee
  • 9.00 Uhr Begrüßung und Einführung
    Koch, Dresden (Download)

Teil 1: Geplant schwieriger Atemweg - Fiberoptische Intubation immer noch der Gold-Standard ?


09.15 - 11.45 Uhr
(20 Min. Vortrag, 10 Min. Diskussion)

  • Evaluation des Atemwegs - ist ein Paradigmenwechsel im Zeitalter der Videolaryngoskopie angebracht ? 
    Klein, Nordhausen (Download)
  • Stellenwert der fiberoptischen Intubation im Rahmen der Atemwegs-Sicherung bei geplant schwierigem Atemweg
    Schmidt, Dresden (Download)
  • Gibt es erfolgreiche und sichere Alternativen zur fiberoptischen Intubation beim geplant schwierigen Atemweg ?
    Russo, Wuppertal (Download)
  • Präklinische Atemwegs-Sicherung und Notfallmedizin - reicht eine supraglottische Alternative ?
    Fritzsche, Dresden (Download)
  • Schwierige Atemwegs-Sicherung bei Erwachsenen - Fallvorstellung
    Richter T., Dresden; Schäl, Dresden 

11.45 – 12.45 Uhr Kaffee- und Mittagspause

Teil 2 Management des schwierigen Atemwegs bei Kindern


12.45 - 14.15 Uhr

  • Fiberoptische Intubation im Kindesalter - Probleme und Schwierigkeiten im klinischen Alltag
    Stelzner, Stuttgart (Download)
  • Regelmäßiges Training der Intubation im Kindesalter ist wichtig ?
    Jöhr, Luzern (Schweiz) (Download)
  • Fehlgeschlagene Intubation und Komplikationen - kommt sie dem KH teurer zu stehen als eine frühzeitige Investition in neues Equipment ?
    Strauß, Berlin (Download)

Teil 3 Workshop-Programm - Praktische Übungen 


14.30 - 16.45 Uhr

praktische Übungen in 4 Gruppen (á max. 8 Personen),
jeweils 30 Min. pro Station und 5 Min. Wechselzeit

(14.30-15.00; 15.05-15.35; 15:40-16.10; 16.15-16.45)

Workshop-Station 1 - supraglottische Atemwege und Videolaryngoskope

Ziel: Larynxtubus, verschied. Techniken zur Einführung der Larynxmaske, Videolaryngoskope

Tutor: Genzwürker, Mosbach; Pfeifer, Dresden

Firmen: Ambu, Storz, Teleflex (LMA), VbM

Workshop-Station 2 - fiberoptische Intubation

Ziel: fiberopt. Intubation beim Erwachs. / Kind konventionell und durch die Larynxmaske

Tutor: Stelzner, Stuttgart; Jöhr, Luzern;

Firmen: Fuji, Storz

Workshop-Station 3 - infraglottische Atemwege, intraossäre Kanüle

Ziel: intraossäre Anwendung; transtracheale Oxygenierung am Phantom

Tutor: MüllerT Dresden; Schmidt, Dresden

Firmen: Cook, VbM, Teleflex, Pfalzmed

Workshop-Station 4 - infraglottische Atemwege

Ziel: transtracheale Oxygenierung und chirurgische Koniotomie an der Schweinetrachea

Tutor: Uhlig, Güldner, NowakA - Dresden

Firmen: Cook, VbM 


Information

  • Sie können sich ab sofort online anmelden. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage, die wöchentlich aktualisiert wird.
  • Programmflyer

Ansprechpartnerin

Frau Angela Krahl
Tel.: 0351/458 3621
Fax.: 0351/458 7307
Mail: