Personal tools

"Sachsen retten Leben": Erfolgreiche vierte Fortbildungswelle
23. October 2019

"Sachsen retten Leben": Erfolgreiche vierte Fortbildungswelle

Dank "Sachsen retten Leben" wurden bereits 61% der sächsischen Schulen mit Reanimationspuppen ausgestattet und so die Ersthelfer von Morgen geschult.

Im Juni 2014 wurde von der Kultusministerkonferenz beschlossen, Erste Hilfe- Trainings in den Unterricht ab der 7. Klasse zu integrieren. Dieser Auftrag wird in Sachsen vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus in Kooperation mit der Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie umgesetzt.

Unter der Schirmherrschaft von Frau Professor Thea Koch, konnten im Oktober 2019 bereits zum vierten Mal Reanimationsschulungen für Lehrinnen und Lehrer nach dem „Train-the-Trainer“-Prinzip umgesetzt werden. Hierzu wurden an den Standorten Chemnitz, Leipzig und Dresden Fortbildungsveranstaltungen angeboten. Dabei wurden Sachsens Lehrkräfte dahingehend qualifiziert, die einfachen Wiederbelebungsmaßnahmen (Prüfen-Rufen-Drücken) im Unterricht an geeigneten Lehrplanschnittstellen zu planen und durchzuführen. Neben den theoretischen Grundlagen der Wiederbelebung wurde auch der Umgang mit den, in der Schule eingesetzten, Übungsphantomen vermittelt.

Durch den ehrenamtlichen Einsatz der Ärztinnen und Ärzte wurden so bereits 61% der sächsischen Schulen in Sachen Reanimation geschult und die Ersthelfer von Morgen ausgebildet.