Personal tools

Begrüßung 2015

Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege,

Wir möchten Sie hiermit zu unserem 13. Atemwegs-Symposium in Dresden „Beatmungsprobleme bei der Atemwegs-Sicherung“ ins Haus der Kirche  in der Dreikönigskirche (GoogleMaps)  in Dresden. Experten unsers Fachgebietes und klinisch tätige Referenten aus Deutschland und der Schweiz werden Ihnen ihre Sicht auf verschiedene Themen bei der Intubation und Beatmung im Rahmen der Atemwegs-Sicherung vorstellen.

nilpferd.GIF     DAAF Logo 2012     Nilpferd2.jpg

.

In diesem Jahr wollen wir uns mit Beatmungsproblemen bei der Atemwegs-Sicherung beschäftigen – beginnend mit der Häufigkeit von Beatmungsproblemen sowie den Problematiken der "Cannot ventilate - Cannot intubate"-Situationen. Dabei geht es uns um das Herausarbeiten von Risikofaktoren sowie dem Handling bei der Entstehung derartiger Situationen, die oft unvorbereitet auftreten. Die fiberoptische Intubation als "Goldstandard" der schwierigen Intubation spielt bei derartigen Situationen eine herausragende Rolle - allerdings eben nicht beim wachen Patienten, da die Narkose bereits begonnen hat.

Im zweiten Teil wollen wir mit Ihnen die Problematik der Atemwegssicherung im Kindesalter bei Patienten mit akuten Infekten in der Anamnese diskutieren. Einerseits wollen wir die die Prophylaxe und die Arten der Atemwegs-Sicherung bei infektierten Kindern besprechen, zweitens die Thematik der intraoperativen und postoperativen Probleme bei Kindern mit akuten oder stattgehabtem Infekt besprechen. Zum anderen wollen wir Ihnen anhand von Fallbeispielen Tipps und Tricks zur Atemwegs-Sicherung im Kindesalter geben.

Im Anschluss an den theoretischen Teil können Sie sich als Teilnehmer in einem praktischen Workshop mit wichtigen Techniken zur Sicherung der Atemwege und dem intraossären Zugang vertraut machen und unter Anleitung der Referenten die vorgestellten Techniken erproben. Die Schwerpunkte in diesem Jahr werden die fiberoptische Intubation sowie die ausführliche Demonstration und das Üben der infraglottischen Techniken an Modellen sowie realistisch an Schweinetracheen sein.

Aktuelle Informationen werden wie immer auf unserer Homepage eingestellt, so dass Sie sich über den aktuellsten Stand jederzeit informieren können.

Wir wünschen uns eine gelungene und interessante Veranstaltung und würden uns freuen, Sie dazu begrüßen zu können.  und interessante Veranstaltung und würden uns freuen, Sie dazu begrüßen zu können.

 

Atemwe1.GIF

  Atemweg 3

 Prof. Dr. med. T. Koch                                           Dr. med. J. Schmidt
Klinikdirektorin                                                       Tagungsleiter