Personal tools

Programm 2015

(mit den Vorträgen zum Download nach dem Symposium)

Programm 2015 

Teil 3 Workshop-Programm - Praktische Übungen

  • ab 8.00 Uhr
    Anmeldung, Registrierung für den Workshop
  • ab 8.30 Uhr
    Begrüßungskaffee
  • Begrüßung und Einführung
    Koch und Schmidt, Dresden (Download)

Teil 1: Risiken bei der Atemwegs-Sicherung

09.20 - 11.40 Uhr (20 Min. Vortrag, 10 Min. Diskussion)

  • Das Risiko in der Anästhesie - die Atemwegs-Sicherung
    Müller, M., Freiburg (Download)
  • Cannot intubate - Strategien und Möglichkeiten
    Schmidt, Dresden (Download)
  • Cannot ventilate - kann Relaxation das Problem beheben ?
    Setzer, Jena (Download)
  • Fiberoptische Intubation - gelingt sie immer ?
    Dennhardt, Hannover (Download)
  • Fallvorstellungen aus der Praxis
    Müller T., Dresden;

11.45 – 13.00 Uhr Kaffee- und Mittagspause

Teil 2 Atemwegs-Management von Kindern mit akutem Infekt

13.00 - 14.20 Uhr

  • Welche Vorbereitung beim Kind mit Infekt ? Laryngo- und Bronchospasmus bei der Einleitung !
    Stelzner, Stuttgart (Download)
  • Intraoperative Beatmung beim Kind mit schwerem Laryngo- und Bronchospasmus
    Jöhr, Luzern (Download)
  • Management des Post-Extubation-Stridor im Kindesalter (auch bei Erwachsenen)
    Oberhauser, St. Gallen (Download)

 -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 Teil 3 Workshop-Programm - Praktische Übungen 

14.30 - 16.40 Uhr

praktische Übungen in 5 Gruppen, jeweils 30 Min. pro Station und 5 Min. Wechselzeit

(14.30-15.00; 15.00-15.30; 15:40-16.10; 16.10-16.40)

Workshop-Station 1 - supraglottische Atemwege und Videolaryngoskope

Ziel: Larynxtubus, verschied. Techniken zur Einführung der Larynxmaske, Videolaryngoskope

Tutor: Oberhauser, St.Gallen; B. Pfeifer, Dresden

Firmen: Ambu, Medisize, Storz, Teleflex (LMA), VbM, Verathon

Workshop-Station 2 - fiberoptische Intubation

Ziel: fiberopt. Intubation beim Erwachs. / Kind konventionell und durch die Larynxmaske

Tutor: Stelzner, Stuttgart; Jöhr, Luzern

Firmen: Fuji, Olympus, Storz

Workshop-Station 3 - infraglottische Atemwege, intraossäre Kanüle

Ziel: intraossäre Anwendung; transtracheale Oxygenierung am Phantom / Schwein

Tutor: Güldner, Dresden; MüllerT Dresden;

Firmen: Cook, VbM, Teleflex (Vidacare)

Workshop-Station 4 - infraglottische Atemwege

Ziel: transtracheale Oxygenierung am Schwein

Tutor: Uhlig, Dresden; Setzer, Jena

Firmen: Cook, VbM