Benutzerspezifische Werkzeuge

Für Kinder & Jugendliche

Da zwei un­se­rer Be­hand­lungs- und For­schungs­schwer­punk­te Tic- und Zwangs­stö­run­gen sind, be­han­deln wir in un­se­rer Spe­zi­al­am­bu­lanz viele Kin­der und Ju­gend­li­che mit die­sen Er­kran­kun­gen. Doch immer wie­der kom­men Fa­mi­li­en zu uns, die am Ende ihrer Kraft sind und bei denen eine am­bu­lan­te The­ra­pie zum ak­tu­el­len Zeit­punkt nicht aus­rei­chend ist. Aus die­sem Grund haben wir uns dazu ent­schlos­sen, eine Spe­zi­al­sta­ti­on für diese Pa­ti­en­ten zu er­öff­nen.

Um es für Dich und Deine Fa­mi­li­e leich­ter zu ma­chen, ar­bei­ten auf die­ser Sta­ti­on zwei sehr er­fah­ren­e The­ra­peu­ten , die par­al­lel auch in un­se­rer Am­bu­lanz tätig sind, um die Über­gän­ge zwi­schen den Be­hand­lungs­be­rei­chen (bspw. von der Station zur Ambulanz und umgekehrt) mög­lichst gut ge­stal­ten zu kön­nen.

Wie genau ihr auf un­se­re Sta­ti­on kommt und wie die The­ra­pie ab­läuft, haben wir in un­se­rem Flyer be­schrie­ben, den ihr euch run­ter­la­den könnt.

Die Station wird von geleitet.

Weitere Informationen zur Spezialstation für Tic- und Zwangsstörungen findest Du hier .