Personal tools

Schülerprojekte

Schülerprojekte

Das Kooperationsprojekt des Zentrums für feto-neonatale Gesundheit, welches mit dem Gymnasium Bürgerwiese Dresden (GBW) und der Deutsche Stiftung Kranke Neugeborene (DSKN) im Rahmen des Bio-Ethik-Unterrichtes durchgeführt wird, ermöglicht den SchülerInnen nicht nur Einblicke in die umfassende medizinische Versorgung von Früh- oder kranken Neugeborenen, sondern vermittelte auch tiefergehende Informationen zu ethischen Grundfragen des Lebens und zur gemeinnützigen Arbeit in einer Stiftung.

Im Rahmen des TäRZ-Angebots (Tätig in Raum und Zeit) beschäftigen sich die SchülerInnen des GBW ab der 10. Klasse mit ethischen Herausforderungen, die sich aus einem beeinträchtigten Schwangerschaftsverlauf oder einer Erkrankung des Un- bzw. Neugeborenen ergeben können (Flyer). Im Schulunterricht werden Konzepte ethischer Entscheidungsfindung vermittelt. Darauf aufbauend erhalten sie die Möglichkeit, mit Experten zu dieser Thematik zu sprechen und die Prinzipien der ethischen Entscheidungsfindung mit der Praxis abzugleichen.

Bereits im Schuljahr 2017/2018 startete das erste gemeinsame Projekt mit SchülernInnen des Gymnasiums Bürgerwiese als Teil des Zentrums-Ziels  „Nationales Gesundheitsziel: Gesundheit rund um die Geburt“ , bei dem sich ein intensiver Austausch zwischen den SchülerInnen und den in der Intensivmedizin tätigen Kinderärzten und der in der Kinderintensivpflege beschäftigten Pflegekräften entwickelte.

Experten und Themen

-         PD Dr. Cahit Birdir, Leitender Oberarzt, Frauenklinik, UKD

-         PD Dr. Jürgen Dinger, Stellv. Leiter Neonatologie, Mitglied Komitee für klinische Ethikberatung, UKD

-         Enrico Birkner, Jugendamt Dresden, Leiter ASD

-         Susann Rüthrich, MdB, SPD-Kinderbeauftragte, Mitglied der Kinderkommission

-         Katrin Haller, Vorsitzende Richterin am Oberlandesgericht Dresden