Personal tools

MEMENTA – Psychische Gesundheit und Hilfebedarf von Menschen mit intellektueller BehinderungMEMENTA Projektteam

MEMENTA – Psychische Gesundheit und Hilfebedarf von Menschen mit intellektueller Behinderung

Drittmittelgeber
BMBF

Projektzeitraum
02/2012 bis 07/2014

Projektleitung
PD Dr. Matthias Schützwohl

Mitarbeiterinnen der AG Psychiatrische Versorgungsforschung
Andrea Koch, Anke Vogel, Marco Holzmann, Yvonne Rackel (Studentische Hilfskraft)


Projektinhalt

Hintergrund
In Deutschland gibt es zwischen 200.000 und 1,3 Mio. Menschen mit  Intelligenzminderung, die zusätzlich psychisch erkrankt sind. Die Versorgungssituation von Menschen mit Intelligenzminderung und psychischer Störung wird in Deutschland insgesamt jedoch als defizitär eingeschätzt und ist empirisch kaum untersucht. Die Dringlichkeit dieser Thematik wird von der „Liga der Spitzenverbände“ der Freien Wohlfahrt in Sachsen betont.

Ziele
Gegenstand der Untersuchung ist daher die Beschreibung und Bewertung der Versorgungssituation intellektuell behinderter Menschen mit psychischer Störung vor dem Hintergrund von Prävalenz, Versorgungsangebot, -bedarf und Versorgungsbedürfnissen. Im Mittelpunkt steht die Identifizierung von Entwicklungsbedarfen in den Versorgungsstrukturen und Leistungsangeboten und das Ziel, die Versorgungsstrukturen und -leistungen mittelfristig derart zu optimieren, dass sie dem Bedarf und den Bedürfnissen der PatientInnen gerecht werden und ein entsprechendes Inanspruchnahmeverhalten erlauben.

Methode
Die Studie wird als Querschnittserhebung mit einem quantitativen und einem qualitativen Untersuchungsabschnitt durchgeführt. Die StudienteilnehmerInnen werden im Rahmen einer mehrstufigen Zufallsauswahl in die Studie eingeschlossen. Daneben werden die Angehörigen der StudienteilnehmerInnen sowie MitarbeiterInnen betreuender Institutionen ergänzend befragt.

In Interviews mit allen Beteiligten werden zahlreiche Parameter untersucht, u.a.:

  • Vorliegen einer psychischen Störung
  • Versorgungsbedarf und Lebensqualität
  • Inanspruchnahmeverhalten
  • Angehörigenbelastung
  • Qualität der psychiatrisch-psychotherapeutischen Versorgung

Weitere Informationen für StudienteilnehmerInnen
Infoblatt zur MEMENTA-Studie


Kooperierende Zentren
Zentralinstitut für Seelische Gesundheit Mannheim, AG Versorgungsforschung
Leitung: Prof. (apl.) Dr. Hans Joachim Salize

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie II der Universität Ulm am Bezirkskrankenhaus Günzburg
Leitung: Prof. Dr. Thomas Becker


Projektbezogene Publikationen

Schützwohl M, Voß E, Salize HJ, Stiawa M, Puschner B, Koch A. Self-and proxy-rated needs in adults with mild to moderate intellectual disabilities: Perspective matters. J Appl Res Intellect Disabil.2017;1–11. doi: 10.1111/jar.12399

Schützwohl M, Voss E, Stiawa M, Salize HJ, Puschner B, Koch A. Bedingungsfaktoren psychopharmakologischer Behandlung bei leichter oder mittelgradiger Intelligenzminderung. Nervenarzt.2017;88(11):1273-1280. doi 10.1007/s00115-016-0211-0.  

Koslowski N, Klein K, Arnold K, Kösters M, Schützwohl M, Salize HJ, Puschner B. The effectiveness of interventions for adults with mild to moderate intellectual disabilities and mental health problems: systematic review and meta-analysis. Br J Psychiatry.2016;209(6):469-474. doi:10.1192/bjp.bp.114.162313 

Schützwohl M, Koch A. 2016. Prävalenz psychischer Beschwerden und Versorgungsbedarf von Menschen mit Intelligenzminderung. In: Glasenapp J, Schäper S, editors. Barrierefreie Psychotherapie. Möglichkeiten und Grenzen der psychotherapeutischen Versorgung von Menschen mit Intelligenzminderung. Dokumentation der Fachtagung der DGSGB am 11. März 2016 in Kassel;2016 Mar 11; Kassel, Germany. Berlin: Eigenverlag der DGSGB; 2016. Kostenloser Download der PDF

Schützwohl M, Koch A, Koslowski N, Puschner B, Voß E, Salize HJ, Pfennig A, Vogel A. Mental illness, problem behaviour, needs and service use in adults with intellectual disability. Soc Psychiatry Psychiatr Epidemiol.2016;51:767-776. doi 10.1007/s00127-016-1197-4  

Werner A, Voß E, Salize HJ, Puschner B, Stiawa M, Koch A, Schützwohl M. Das Belastungserleben naher Angehöriger von Erwachsenen mit geistiger Behinderung und komorbider psychischer Störung. Psychiatr Prax. 2016;43(07):380-386. doi.org/10.1055/s-0034-1387697.  

Koch A, Vogel A, Becker T, Salize HJ, Voß E, Werner A, Arnold K, Schützwohl M. Proxy- and self-reported QoL in adults with intellectual disabilities: impact of psychiatric symptoms, problem behaviour, psychotropic medication and unmet needs. Res Dev Disabil.2015; 45-46:136-146.  

Koch A, Vogel A, Holzmann M, Pfennig A, Salize H-J, Puschner B, Schützwohl M. MEMENTA – ‘Mental health care provision for adults with intellectual disability and a mental disorder’. A cross-sectional epidemiological multi-site study assessing prevalence of psychiatric symptomatology, needs for care and quality of healthcare provision for adults with intellectual disability in Germany: a study protocol.2014.BMJ Open;4:e004878. doi:10.1136/bmjopen-2014-004878. Kostenloser Download der PDF