Benutzerspezifische Werkzeuge

17. Januar 2014

17. Januar 2014: Ärzte des Uniklinikums reisen zum Hilfseinsatz nach Albanien

Zwei Chirurgen der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie operieren eine Woche lang Patienten in Tirana / Team startet am Sonntag

Die Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden entsendet Ende Januar zwei Chirurgen für eine Woche zum Hilfseinsatz nach Tirana. Die Expertise der Dresdner Ärzte wird dort zum wiederholten Mal bei besonders schwierigen Fällen kieferchirurgischer Eingriffe benötigt. Das Team wird die albanischen Kollegen insbesondere bei Operationen zur Korrektur von knöchernen Kieferfehlstellungen, bei Tumoroperationen sowie bei plastischen Rekonstruktionen nach Tumorentfernungen im Kiefer- und Gesichtsbereich unterstützen. Ausgestattet mit Operationsinstrumenten fliegen die Spezialisten am Sonntag (19.01.2014) in die Hauptstadt Tirana. In der dortigen Universitätsklinik „Mutter Theresa“ werden sie acht geplante Eingriffe vornehmen. Bereits im Vorfeld haben die Experten alle Patientenunterlagen gesichtet, damit sie vor Ort sofort gut vorbereitet operieren und zwei Patienten pro Tag behandeln können. Zusätzlich beraten die Dresdner Ärzte ihre albanischen Kollegen bei weiteren schwierigen Behandlungsfällen.

Der Hilfseinsatz findet zum wiederholten Mal statt und ist die Fortsetzung einer Reihe gegenseitiger Besuche in der Vergangenheit. Die informelle Partnerschaft beruht auf persönlichen Beziehungen der Ärzteschaft und hat eine langjährige Tradition. Schon seit 2008 reisen Dresdner Chirurgen der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie regelmäßig nach Albanien, um insbesondere komplizierte Eingriffe im Bereich der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie zu unterstützen. „Die Expertise der Kollegen vor Ort konzentriert sich auf die zahnärztliche und orale Chirurgie. Für ausgedehnte kieferchirurgische- und plastische Operationen fehlt der albanischen Universitätsklinik ohne die Unterstützung der Dresdner Klinik die moderne Ausstattung – unter anderem Antriebe und Wellen für häufig benötigte rotierende OP-Instrumente“, so Dr. Henry Leonhardt, Oberarzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie am Universitätsklinikum. Die zu operierenden Patienten leiden häufig unter Kieferfehlstellungen und Gewebeverlusten nach Tumorentfernungen. Die Spezialisten der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie des Uniklinikums beheben die Fehlbisse durch routinierte plastisch-chirurgische Eingriffe und setzen mit der einwöchigen Hilfsaktion die langjährige Kooperation mit der Universitätsklinik in Tirana fort.

Kontakt für Journalisten
Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden
Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
Dr. Henry Leonhardt
Tel.: 458 3382
E-Mail: henry.leonhardt@uniklinikum-dresden.de